Hybrid-Autos.info

Die Plattform für alternative Antriebe
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Neueste Kommentare

Social Bookmark

Add to: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Oneview Add to: Kledy.de Social Bookmarking Add to:  FAV!T Social Bookmarking Add to: Linksilo Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Reddit Add to: Netscape Add to: Furl Add to: Blogmarks Add to: Blinkbits Add to: Ma.Gnolia Add to: Spurl Add to: Google Add to: Blinklist
Social Bookmarking
Hybrid-Fahrzeuge

Hier sind alle aktuellen Hybrid-Fahrzeuge nach Automobilmarken gelistet. Bitte beachten Sie, dass diese Liste sowohl Prototypen (also nur Testfahrzeuge für die Automobilentwicklung, die nicht gekauft werden können) als auch Serienfahrzeuge enthält.


Audi


Audi allroad shooting brake 2014300 kW (408 PS) Systemleistung und ein Systemdrehmoment von 650 Nm – der Plug-in-Hybridantrieb liefert imposante Eckdaten. Der Audi allroad shooting brake, der ohne Fahrer etwa 1.600 Kilogramm wiegt, katapultiert sich aus dem Stand in 4,6 Sekunden auf Landstraßentempo, erst bei 250 km/h endet sein Vortrieb im Begrenzer. Auf 100 Kilometern verbraucht der kompakte Crossover nach der entsprechenden ECE-Norm lediglich 1,9 Liter Kraftstoff (45 g CO2 pro km). Seine Gesamtreichweite beträgt bis zu 820 km. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Audi TT offroad concept

Der Plug-in-Hybrid-Antrieb des Audi TT offroad concept liefert 300 kW (408 PS) Systemleistung und 650 Nm Systemdrehmoment. Das Showcar beschleunigt in 5,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht die elektronisch begrenzte Höchst- geschwindigkeit von 250 km/h mühelos. Sein Verbrauch beträgt lediglich 1,9 Liter Kraftstoff pro 100 Kilometer – ein CO2-Äquivalent von 45 Gramm pro Kilometer.  Einstufung: Plug-In-Hybrid , Prototyp




Audi Sport quattro concept

quattro ist Audi und Audi ist quattro – die Marke und die Technologie gehören untrennbar zusammen. Zum 30. Geburtstag des Sport quattro präsentiert Audi auf der IAA 2013 dessen legitimen Nachfolger. Das Showcar Audi Sport quattro concept führt die große quattro-Tradition fort. Einstufung:  Plug-In-Hybrid , Prototyp





Q5 hybrid quattroAls Parallelhybrid konzipiert, vereint der sportliche SUV Audi Q5 hybrid quattro die Fahrleistungen eines Sechszylinders mit dem Verbrauch eines Vierzylinders. Ein 2.0 TFSI mit 155 kW (211 PS) und ein Elektromotor mit 40 kW und 210 Nm übernehmen den Antrieb gemeinsam. Einstufung:  Plug-In-Hybrid , Prototyp



A6 hybridDer Audi A6 hybrid, als Parallelhybrid konzipiert, gibt 180 kW (245 PS) System-leistung und 480 Nm Systemdrehmoment ab. Sein Verbrennungsmotor, ein 2.0 TFSI mit 155 kW (211 PS) und 350 Nm Drehmoment, arbeitet mit einer E-Maschine zusammen, die es auf 40 kW und 210 Nm Drehmoment bringt. Der Elektromotor sitzt direkt hinter dem TFSI vor der modifizierten Achtstufen-tiptronic; das Getriebe schickt die Momente an die Vorderräder.


Hybridfahrzeug Audi A3 Sportsback e tron 2013

Der A3 Sportback e-tron ist ein echter Audi. Er absolviert den Spurt von 0 auf  100 km/h in 7,6 Sekunden und erreicht 222 km/h Höchstgeschwindigkeit. Nach der ECE-Norm für Plug-in-Hybridautomobile begnügt sich der Fünftürer auf 100 km im Mittel mit 1,5 Liter Kraftstoff. Rein elektrisch fährt der Audi A3 Sportback e-tron maximal 130 km/h schnell, seine elektrische Reichweite beträgt bis zu 50 km. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Audi crosslane coupe 2012

Der Plug-in-Hybridantrieb des Audi crosslane coupé, der die Bezeichnung Dual-Mode Hybrid trägt, ist so innovativ wie effizient. Er umfasst einen Verbrennungsmotor, zwei E-Maschinen und ein einstufiges Getriebe; die Systemleistung beträgt 130 kW (177 PS). Das Audi crosslane coupé spurtet in 8,6 Sekunden von null auf 100 km/h. Einstufung:  Plug-In-Hybrid , Prototyp




Hybridfahrzeug Audi A6 L e-tron 2012

Die Technikstudie ist als Parallelhybrid konzipiert. Sie kombiniert einen 2.0 TFSI mit 155 kW (211 PS) und eine E-Maschine mit 70 kW (95 PS) Spitzenleistung. Die Lithium-Ionen-Batterie ist im hinteren Bereich des Fahrzeugs platziert. Im elektrischen Modus legt der Audi A6 L e-tron concept bei konstant 60 km/h bis zu 80 Kilometer rein elektrisch zurück. Einstufung:  Plug-In-Hybrid , Prototyp




Hybridfahrzeug Audi A8 Hybrid 2012

Der 2.0 TFSI und der Elektromotor des Audi A8 hybrid sind als paralleles Hybridsystem direkt hintereinander montiert. Sie beschleunigen die Limousine in 7,7 Sekunden von null auf 100 km/h und weiter bis 235 km/h Spitze. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybridfahrzeug Audi R18 e-tron quattro 2012

Der Audi R18 e-tron quattro ist der erste Rennwagen von Audi, der nicht mehr ausschließlich von einem Verbrennungsmotor beschleunigt wird. Mit seinem teilelektrifizierten Hybridantrieb e-tron quattro läutet der Prototyp eine neue Epoche bei den LMP1-Sportwagen ein. Von den ersten Konzeptideen bis zum ersten Testeinsatz vergingen gerade eineinhalb Jahre. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Audi A3 etron concept 2011Der Audi A3 e-tron concept ist eine viersitzige Stufenhecklimousine. Er misst 4,44 Meter in der Länge und 1,84 Meter in der Breite, aber nur 1,39 Meter in der Höhe – Proportionen, die seinen dynamischen Charakter unterstreichen. Das Design vertritt die typische Audi-Sprache sportlicher Eleganz. Der Singleframe-Grill ist plastisch in den Bug integriert. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Audi A6 Hybrid  2011Der Audi A6 hybrid kann sich bis 100 km/h Tempo rein elektrisch bewegen; bei konstant 60 km/h beträgt seine Reichweite drei Kilometer. Er kann auch allein mit dem Verbrennungsmotor oder im Hybridmodus fahren; er gewinnt beim Verzögern Energie zurück und aktiviert bei starker Beschleunigung beide Motoren gemeinsam. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Audi Q5 Hybrid Quattro 2010Kraft wie ein V6, Verbrauch wie ein Vierzylinder-TDI – der Q5 hybrid quattro ist nach drei Generationen Audi duo das erste Hybridmodell von Audi, das zwei Antriebe nutzt. Sein Benzinmotor, ein 2.0 TFSI, und seine E-Maschine sorgen mit 180 kW (245 PS) Systemleistung und 480 Nm Drehmoment für sportliche Dynamik. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Audi e-tron spyder 2010Auf der großen Automobilmesse in Paris im Herbst 2010 stellt Audi den Audi e-tron Spyder, die Studie eines offenen Sportwagens mit Plug-in-Hybridantrieb vor. Der Zweisitzer verfügt über einen Biturbo-V6 TDI mit 221 kW (300 PS) auf der Hinterachse und zwei zusammen 64 kW starke Elektromotoren an der Vorderachse. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Audi A8 Hybirid 2010Kraft wie ein starker V6, Verbrauch wie ein Vierzylinder - Audi präsentiert den A8 hybrid als Technikstudie auf dem Genfer Automobilsalon. Seine beiden Antriebsquellen - ein 2.0 TFSI und ein Elektromotor - geben 180 kW (245 PS) Systemleistung und 480 Nm Drehmoment ab. Damit beschleunigt der Audi A8 hybrid in 7,6 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 235 km/h. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



 Audi A1 Sportsback Concept 2008

Auf dem Pariser Automobilsalon 2008 stellt Audi die Studie A1 Sportback concept vor: Das 3,99 Meter lange und 1,75 Meter breite Fahrzeug verbindet richtungweisend dynamische Linienführung mit optimaler Raumökonomie und höchster Qualität. Die E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 20kW wird von einer Lithium-Ionen Batterie gespeisst. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



 Audi Metroproject Quattro 2007Auf der Autoshow in Tokyo 2007 zeigte Audi die Studie des metroproject quattro. Das Fahrzeug kann mittels einer elektrischen Achse (max. Leistung 30kW bzw. 41PS), als reines Elektrofahrzeug oder als Allrad betrieben werden. Die Lithium-Ionen Batterie kann an der haushaltsüblichen Steckdose wiederaufgeladen werden.

Einstufung: Voll-Hybrid, Plug-In-Hybrid, Prototyp




 Audi Q7 Hybrid 2005

Der Prototyp Audi Q7 Hybrid wurde 2005 auf der IAA vorgestellt. Der Hybridantriebstrang des Prototypen besteht aus einer Permanentmanget Synchronmaschine mit einer maximalen Leistung von 32 kW und einem 4,2 Liter V8 Benziner. Mittels einer Nickel-Metallhydrid Batterie kann der Q7 auch längere Strecken elektrisch Fahren. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Audi Duo Hybrid 1997

Der Audi Duo wurde zwischen 1997 und 1998 in einer Klein- serie produziert und stellt das erste europäische Hybridfahrzeug dar. Der Parallel Hybrid kombiniert einen 1,9 Liter Turbodiesel mit einer Leistung von 66 kW mit einer Permanentmanget Synchronmaschine und 21 kW Leistung. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie


Bentley


Bentley Hybrid Concept 2014 Das Bentley Hybrid-Konzept zeigt erstmals die Technologie des Bentley Plug-In-Hybrids beim Einsatz am Fahrzeug. In dieser Form wird der Antrieb ab 2017 im ersten Plug-in-Hybrid-Modell, dem komplett neu zu entwickelnden SUV-Modell, verfügbar sein. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp


BMW


x5Effizienz in einem luxuriösen Sports Activity Vehicle (SAV) erreicht mit dem neuen BMW X5 ein nochmals gesteigertes Niveau. Auf der IAA 2013 in Frankfurt präsentiert BMW nun den nächsten konsequenten Schritt zu wegweisender Effizienz im SAV Segment. Das BMW Concept X5 eDrive kombiniert charakteristische Fahrfreude durch den intelligenten Allradantrieb. Einstufung:  Plug-In-Hybrid , Prototyp



i8Als Sportwagen einer neuen Generation präsentiert BMW auf der IAA 2013 in Frankfurt den BMW i8. Das zweite Modell der neuen Marke BMW i kombiniert ein Plug-in-Hybrid-Antriebssystem mit einer Fahrgastzelle aus carbonfaserverstärktem Kunststoff (CFK) und Aluminiumrahmen für Motoren, Energiespeicher und Fahrwerk. Einstufung:  Plug-In-Hybrid , Prototyp



Das BMW Concept Active Tourer Outdoor gibt auf der IAA in Frankfurt einen Ausblick auf clevere Raumfunktionalität für Sport und Freizeit im automobilen Premium-Kompaktsegment. Es verbindet kompakte Abmessungen mit sportlichem Design und großzügigem Platzangebot im Innenraum. Einstufung:  Plug-In-Hybrid , Prototyp



BMW 5 Active Hybrid 2012


Der BMW Concept Active Tourer ist mit dem ECO PRO Modus ausgestattet. Die zusätzliche Möglichkeit der Verbrauchsreduzierung ist in dieser Form bislang weltweit einmalig im Automobilsektor. So reduziert der ECO PRO Modus zur weiteren Effizienzsteigerung beispielsweise bei passenden Gelegenheiten die Leistung der Klimatisierung sowie weiterer Komfortfunktionen und richtet entsprechend der Fahrsituation den Einsatz der Komponenten auf maximale Effizienz aus. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp




BMW 5 Active Hybrid 2012BMW präsentiert bereits zum dritten Mal ein Hybrid-Modell mit spezifisch entwickelter Antriebstechnologie: den BMW ActiveHybrid 5, einen Voll-Hybrid auf Basis der BMW 5er Limousine; höchste Dynamik und beste Relation zwischen Fahrleistungen und Kraftstoffverbrauch im Wettbewerbsumfeld; Systemleistung: 250 kW/340 PS, Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus: 6,4 – 7,0 Liter/100 Kilometer. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie




BMW i8 Concept Spyder 2012

Beide Aggregate sind Eigenentwicklungen der BMW Group und stellen zusammen eine Systemleistung von 260 kW (354 PS) sowie ein maximales Drehmoment von 550 Newtonmeter zur Verfügung. Damit beschleunigt der BMW i8 Concept Spyder in fünf Sekunden von null auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt – elektronisch abgeregelt – bei 250 km/h. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



BMW i8 Concept 2011

Eine Beschleunigung in unter 5 Sekunden von null auf 100 km/h bei einem Verbrauch im europäischen Zyklus von unter 3 Litern bietet bisher kein Fahrzeug mit Verbrennungsmotor auf diesem Leistungsniveau. Dank seines großen Lithium-Ionen Akkus, der an der Steckdose geladen werden kann, ermöglicht der BMW i8 Concept bis zu 35 Kilometer Reichweite im reinen elektrischen Betrieb. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Mittelsportwagen BMW Vision EfficientDynamics

Mit der Mittelmotorsportwagenstudie BMW Vision EfficientDynamics präsentiert BMW ein Konzeptfahrzeug auf der IAA 2009, das die typischen BMW-Gene in ihrer ursprünglichen Form zeigt. Das Plug-In Hybrid-Fahrzeug kann sowohl eine elektrische Vorderachse als auch einen Dreizylinder-Dieselmotor mit einem hybridisierten Doppelkupplungsgetriebe an der Hinterachse nutzen, um das Fahrzeug anzutreiben. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Mild-Hybridfahrzeug BMW ActiveHybrid 7

BMW präsentiert auf der IAA 2009 die dynamischste und luxuriöseste Möglichkeit, ein Hybrid-Modell zu fahren. Der BMW ActiveHybrid 7 setzt neue Maßstäbe für Effizienz in der Luxusklasse und nutzt das Zusammenwirken eines Benzinantriebs mit einem Elektromotor in einem weltweit einzigartigen Gesamtkonzept zur Erzeugung einer neuartigen Ausprägung der markentypischen Freude am Fahren. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug BMW ActiveHybrid X6 2009

Mit dem BMW ActiveHybrid X6 ist ab Frühjahr 2010 ein Voll-Hybrid von BMW erhältlich. Die Gesamtsystemleistung des V8 Verbrennungsmotors und der beiden E-Maschinen liegt bei 357 kW / 485 PS. Der kombinierte Verbrauch beträgt 9,9 Liter pro 100km. Die rein elektrische Reichweite beträgt mit der Nickel-Metallhydrid Batterie 2,5km. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



BMW 7 Series ActiveHybrid

Die Mild-Hybrid Studie des BMW Concept 7 Series ActiveHybrid zeigt, wie sich der Verbrauch im Vergleich zum konventionellen Fahrzeug um 15% senken lässt. Die E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 15kW und einem maximalen Drehmoment von 210Nm wird von einer Lithium-Ionen Batterie versorgt. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



BMW X5 Vision Efficient Dynamics 2008

Die Konzeptstudie BMW Vision EfficientDynamics X5 nutzt einen Vierzylinder Dieselmotor gepaart mit einem Mild-Hybrid Antriebsstrang. Die erhebliche Reduzierung der Verbrauchs- (6,5 Liter / 100km) und Emissionswerte wird ohne Verzicht auf BMW typische Fahrdynamik realisiert. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp




BMW X6 Concept ActiveHybrid 2007

Mit dem Konzeptauto X6 ActiveHybrid zeigte BMW auf der IAA2007, wie das erste Sports Activity Coupé als Vollhybrid schon bald in Serie gehen könnte. Der Antriebsstrang basiert auf dem Two-Mode System und ermöglicht Verbrauchseinsparungen von ca. 20% gegenüber einem vergleichbaren konventionellen Fahrzeug. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



BMW X3 Efficient Dynamics

Auf der IAA 2005 zeigte BMW mit dem X3 Efficient Dynamics, wie man "Freude am Fahren" mit einem Hybridantrieb kombinieren kann. Die in den Seitenschwellern installierten SuperCaps liefern die elektrische Energie für die Permanentmagnet Synchronmaschine. Als Verbrennungsmotor wurde ein 3,0 Liter Reihensechszylinder Benziner gewählt. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



BMW X5 Efficient Dynamics 2004Als wahrer Krafprotz entpuppte sich der 2004 von BMW vorgestellte X5 Efficient Dynamics. Die Asynchronmaschine und der V8 Benziner mobilisieren ein maximales Drehmoment von 1000 Nm. Die elektrische Energie wird durch SuperCaps bereitgestellt. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



BRABUS


Hybridauto BRABUS Hybrid 2011Im rein elektrischen Betrieb wird das Auto von einem im Kofferraum in einer speziell angefertigten Wanne im Unterboden untergebrachten, 18,6 Kilowattstunden starken Lithium-Ionen-Batterie-Pack versorgt. Damit kommt der BRABUS HYBRID im ausschließlich elektrischen Eco-Modus ohne jegliche CO2 Emission maximal 120 Kilometer weit. Selbst im Sport-Modus wird eine Reichweite von 80 Kilometern realisiert. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Cadillac


Cadillac Escalade 2Mode Hybrid 2007

Mit dem Cadillac Escalade 2Mode Hybrid wird ab 2009 ein weiterer SUV  mit dem 2-Mode Hybriantriebsstrang in Amerika angeboten. Der Voll-Hybrid teilt sich mit seinem Konzernbruder dem GMC Yukon Hybrid und dem Chevrolet Tahoe Hybrid die Hybridkomponenten. Das Fahrzeug wird von einem V8 Verbrennungsmotor mit Zylinderabschaltung angetrieben. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Chevrolet


Hybridfahrzeug Chevrolet Volt 2011Der ausschließlich elektrisch betriebene Chevrolet Volt schafft rein batteriebetrieben eine Reichweite zwischen 40 und 80 Kilometern – je nach Gelände, Fahrweise und Temperatur. Was den Volt von anderen Elektroautos unterscheidet, ist die Möglichkeit, das Fahrzeug, nachdem die Batterie aufgebraucht wurde, ohne Unterbrechung weiterzufahren. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Chevrolet Miray 2011Angetrieben wird der Miray von zwei vorne angebrachten, batteriebetriebenen 15-kW-Elektromotoren, die im Stadtverkehr für schnelle Beschleunigung bei null Emissionen sorgen. ,Miray‘ ist das koreanische Wort für ,Zukunft‘. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Chevrolet Silverado 2Mode Hybrid

Die zweite Generation des Chevrolet Silverado 2Mode Hybrid wird ab Ende 2008 mit dem 2-Mode Hybridsystem auf dem amerikanischen Markt angeboten. Der Voll-Hybrid teilt sich mit seinen Konzernbrüdern dem GMC Yukon Hybrid dem Cadillac Escalade Hybrid und dem Chevrolet Tahoe Hybrid den Hybridantrieb. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Chevrolet Tahoe 2Mode Hybrid 2008

Der Chevrolet Tahoe Hybrid wird ab 2008 mit dem 2Mode Hybriantriebsstrang in Amerika angeboten. Der Voll-Hybrid teilt sich mit seinem Konzernbruder dem GMC Yukon Hybrid die Hybridkomponenten. Das Fahrzeug wird von einem Small-Block V8 Verbrennungsmotor angetrieben. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Chevrolet Volt Concept 2007Auf der NAIAS 2007 zeigte Chevrolet die Studie Volt Concept. Der Plug-In Hybrid hat eine große Lithium-Ionen Batterie; diese kann über Nacht wieder aufgeladen werden, womit bei täglichen Fahrten von ca. 100km kein Benzin benötigt wird. Bei längeren Fahrten erzeugt ein kleiner Verbrennungsmotor elektrische Leistung für die Batterie. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Chevrolet Silverado Hybrid 2004Seit 2004 bietet Chevrolet den Silverado Hybrid an. Die Asynchronmaschine leistet 14 kW und unterstützt den V8 Benziner beim Anfahren. Als Besonderheit hat der Silverado vier Steckdosen und kann somit als fahrbarer Stromgenerator verwendet werden. Einstufung: Mild-Hybrid, Serie



Citroën


Cactus Hybrid Air 2013 Der Citroën Cactus ist mehr als ein Concept Car – es ist eine ernstzunehmende Vorschau auf die künftigen Modelle der C-Linie. Der Citroën Cactus bietet einen völlig neuen Ansatz: Überflüssiges wird über Bord geworfen, zugleich wird mehr Wert auf all jenes gelegt, das zum Wohlbefinden beiträgt. Der Citroën Cactus ist eine neue automobile Synthese. Das einzigartige Konzept setzt auf Nutzwert, Komfort für alle und einfach zu bedienende Technologien. Einstufung:  Mild-Hybrid , Prototyp


Hybridfahrzeug Citroën Tubik 2011Mit seinem großzügigen Volumen bietet Citroën Tubik außergewöhnlich viel Platz und ermöglicht durch die Verwendung der Full-Hybrid-Technologie Hybrid4 einen CO2-Ausstoß, der dem einer klassischen Limousine entspricht. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Citroën C-Cactus 2007

Mit dem Concept-Car C-Cactus, das auf der IAA 2007 Weltpremiere hat, entwickelt Citroën eine neue Sicht auf das Auto, die sich auf die wesentlichen Werte konzentriert und das ehrgeizige Ziel verfolgt, ein umweltfreundliches Auto mit witzigem, schicken Design und Hybrid-HDi-Technik zum Preis einer Citroën C4 Einstiegsversion darzustellen. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp




Mild-Hybrid Citroën C5 Airscape UrbanHybridMit dem C5 Airscape UrbanHybrid zeigt Citroën auf der Internationalen Automobil Ausstellung 2007 in Frankfurt die Studie eines großen Cabrios mit Klappdach. Das UrbanHybrid System besteht aus einem umkehrbaren Starter-Generator und mehreren Superkondensatoren, in denen kurzfristig große Energiemengen gespeichert werden können. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp




Mild-Hybrid Citroën C-Métisse 2007Auf dem Pariser Automobilsalon 2006 zeigt Citroën den C-Métisse. Ein Diesel-Hybrid Prototyp mit zwei Hinterachs-Radnabenmotoren mit einer Leistung von je 15 kW (20PS). Die aufregende Studie mit ausgefallenen Flügeltüren überzeugt durch einen sparsamen Verbrauch und souveräne Fahrleistungen. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp




Citroën C4 HDi HybridMit dem zeigt C4 HDi Hybrid der PSA-Konzern, wie eine gemeinsame Hybridplattform aussehen kann. Die Permanentmagnet Synchronmaschine mit einer maximalen Leistung von 23 kW wird von einer Nickel-Metallhydrid-Batterie mit einer Nennspannung von 288 Volt gespeist. Der Konzernbruder ist der Peugeot 307 HDi Hybrid. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Daihatsu


Hybridfahrzeug Daihatsu HVS 2005

Mit dem Daihatsu Hybrid Vehicle Sports (kurz HVS) zeigte das Unternehmen, wie ein Cabrio mit Hybridantrieb zum sportlichen Fahrzeug werden kann. Das Powersplit Getriebe vom Mutterkonzern Toyota gepaart mit einer elektrischen Hinterachse sorgen für viel Fahrspaß. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Daihatsu UFE-III 2006Mit der dritten Generation des Voll-Hybrid UFE-III zeigt Daihatsu, wie man mit einem dreisitzigen Fahrzeug Kraftstoff sparen kann. Das Powersplit Getriebe vom Mutterkonzern Toyota wird konsequent für minimalen Verbrauch eingesetzt. Eine Nickelmetall-Hydrid Batterie speichert die elektrische Energie. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Ferrari


Ferrari FXX K

Der FXX K ist ein extremer Rennstrecken-Hybridsportler und hat eine kombinierte Systemleistung von 1050 PS. Der V12 Saugmotor leistet dabei maximal 860 PS und das KERS System stellen weitere 190 PS zur Verfügung. Der FXX K ist ein Entwicklungsfahrzeug und wird nur in einer Kleinserie von 40 Stück hergestellt. Einstufung:  Mild-Hybrid , Kleinserie


LaFerrari 2013 Maranello, 5. März 2013 – Das Geheimnis um den LaFerrari ist gelüftet. Das lang erwartete limitierte Ferrari Sondermodell, von dem nur 499 Stück gebaut werden, wurde heute auf dem internationalen Genfer Automobilsalon erstmals der Weltöffentlichkeit präsentiert. Einstufung:  Plug-In-Hybrid, Serie


Hybridfahrzeug 599 HY-KERS von Ferrari 2010Auf dem Genfer Automobilsalon 2010 stellte Ferrari den 599 HY KERS vor. Das Voll-Hybridfahrzeug nutzt das serienmäßige F1-Doppelkupplungsgetriebe in Verbindung mit einer 100 PS starken E-Maschine, um die Fahrleistungen zu verbessern und den Kraftstoffverbrauch im Zyklus um 35% zu senken. Die Lithium-Ionen Batterie wurde zur Optimierung des Schwerpunkts am Fahrzeugboden integriert. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Fisker


Fisker Atlantic 2012

Wie bei der Limousine Karma ist der Fisker Atlantic eine Hybridfahrzeug- Serie, die es dem Fahrer erlaubt, manuell oder automatisch zwischen Elektro-und Benzin Fahrprogrammen zu wechseln, was die Erhaltung der Ladung der Lithium-Ionen-Batterien unterwegs ermöglicht. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Fisker Surf 2011Der Surf stellt bereits aus dem Stand das hohe Drehmoment des elektrischen Antriebs zur Verfügung. Der Verbrennungsmotor und der Generator liefern die Energie für maximale Leistung und hohe Reichweite. Dem Fahrer stehen jederzeit zwei Fahrmodi zur Verfügung: Sport und Stealth. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp




Plug-In Hybrid Cabrio Fisker Karma SMit der Konzeptstudie Karma Sunset Plug-In Hybrid zeigte Fisker auf der NAIAS in Detroit 2009 ein Metall-Klappdach Cabrio, das sich die Antriebsstrang-Plattform mit der viertürigen Karma Plug-In Hybrid Limousine teilt.  Der Energieinhalt desLithium-Ionen Akkus ermöglicht eine emissionsfreie elektrische Reichweite von ca. 80km. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Fisker Karma Plug-In Hybrid 2008

Auf der NAIAS in Detroit 2008 präsentiert Fisker Automotive den Karma Plug-In Hybrid. Die viertürige Limousine hat dank des Lithium-Ionen Akkus eine elektrische Reichweite von ca. 80km. Bei Bedarf kann der Akku mittels eines Vierzylinder Benziners über einen Generator wieder aufgeladen werden. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Ford

Plug-in-Hybrid Ford EVOS Concept 2011 Mit dem Evos Concept erforscht Ford die Möglichkeiten, die adaptive Technologien in der Zukunft für ein nochmals überzeugenderes Fahrerlebnis bieten. Denn nach heutigem Stand der Entwicklung muss die Fahrwerksabstimmung eines Automobils immer den Wünschen einer breiten Menge von Kunden entsprechen sowie einer Vielzahl unterschiedlichster  Verkehrsbedingungen gerecht werden. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Voll-Hybrid Ford Escape Hybrid 2005Seit 2005 kann man den Ford Escape Hybrid kaufen. Das Powersplit Getriebe stellt in Verbindung mit dem nach dem Atkinson Prinzip arbeitenden Reihenvierzylinder Benziner ein verbrauchsarmes und komfortables Fahrzeug in der SUV Klasse dar. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



GETRAG

Hybrid Democar von GETRAG und BOSCHDas GETRAG Hybrid Democar ist eine gemeinschaftliche Entwicklung der Hybridkooperation GETRAG/BOSCH. In das Fahrzeug sind Torque-Split und Axle-Split Hybridvarianten integriert um die verschiedenen Möglichkeiten der Hybridisierung im selben Auto erlebbar zu machen. Die maximale Leistung der beiden E-Maschinen beträgt jeweils 36 kW. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



GMC

Two-Mode Voll-Hybrid Yukon GMC 2008Seit 2008 ist der Yukon Hybrid von GMC serienmäßig in Amerika erhältlich. Der Two-Mode Hybrid ermöglicht rein elektrisches Fahren sowie sehr hohe Verbrauchseinsparungen von bis zu 25% gegenüber dem nicht-hybridisierten Modell und verfügt über ein Viergang Automatgetriebe. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Mild-Hybrid GMC Sierra Hybrid 2004Den Sierra Hybrid von GMC kann man seit 2004 kaufen. Mit Hilfe der Asynchronmaschine die eine maximale Leistung von 14 kW hat, kann der V8 Benziner beim Anfahren unterstützt werden. Genau wie der Konzernbruder Silverado Hybrid hat auch der Sierra vier Steckdosen und kann somit als fahrbarer Stromgenerator verwendet werden. Einstufung: Mild-Hybrid, Serie



Guigaro


Hybridfahrzeug Namir von Guigaro

Das Concept-Car Namir von Guigaro wurde auf dem Genfer Automobilsalon 2009 vorgestellt. Fahrleistungen wie eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 300km/h und eine Beschleunigung von 0-100km/h in weniger als 3,5 Sekunden machen dem Namen Namir (arabisch für Tiger) alle Ehre. Die elektrische Energie wird von einer Lithium-Polymer Batterie bereitgestellt; bei Bedarf treibt ein kleiner Wankelmotor einen Generator an, der die Batterien wieder auflädt. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Honda


NSX CONCEPT II 2013Nach seiner Europapremiere auf dem Genfer Auto-Salon Anfang des Jahres gibt das Honda NSX Concept II auf der IAA sein Deutschlanddebüt. Die jüngste Evolutionsstufe zeigt, wie der Supersportler einmal aussehen könnte, und gibt einen ersten Ausblick auf das mögliche Innendesign. Einstufung: Sport Hybrid, Prototyp


Hybridfahrzeug Honda NSX Concept2012

Das dynamisch gestylte NSX Concept steht für die kommende Generation eines Hochleistungssportwagens aus dem Hause Honda. Neben kompromisslosem Leichtbau und einem V-6-Mittelmotor setzt das NSX Concept auf verschiedene neue Technologien, darunter beispielsweise das innovative Sport Hybrid SH-AWD® System (Super Handling All Wheel Drive). Einstufung: Sport Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Honda AC-X 2012

„Dual Solid Motion“ heißt das Designkonzept, das bei der Gestaltung des AC-X-Exterieurs Pate stand. Der obere Bereich der Karosserie steht für Dynamik und kraftvolle Leistung, der untere Bereich verkörpert zuverlässige Stabilität. Zusammen vermitteln diese beiden Designthemen die gegensätzlichen Werte des AC-X: die packende Fahrleistung auf der einen und die Entspannung auf der anderen Seite. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Hybrid-Sportcoupé des Honda CR-Z 2010Mit der Weltpremiere des neuen CR-Z auf der North American International Auto Show in Detroit zeigt Honda jetzt im historischen Zentrum des amerikanischen Automobilbaus ein Serienmodell, das für die Stärke und Faszination innovativen Automobilbaus der Zukunft steht. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Honda Insight Concept 2009Mitte 2009 wird der neue Honda Insight in Europa erhältlich sein. Die zweite Generation des 1999 eingeführten Insights wird das Hybridfahrzeugangebot von Honda ausweiten. Die Konzeptstudie Honda Insight Concept zeigt die Hybridvariante mit IMA Antriebsstrang. Ein 1,3 Liter Hubraum Benzinmotor wird als Hauptantrieb eingesetzt. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Hybridauto Honda CR-ZAuf der Internationalen Motorshow in Tokyo 2007 stellte Honda den  CR-Z vor. Das Kürzel  steht für ‘Compact Renaissance Zero' - einem Konzept, das dem Design von kompakten Fahrzeugen neuen Schwung geben soll und Grundsätze zum Teil völlig neu definiert. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Honda Small Hybrid Sports Concept 2007Mit dem Small Hybrid Sports Concept stellte Honda  in Genf 2007 eine Studie vor, wie ein zukünftiges kleines Sportfahrzeug mit Hybridantrieb aussehen könnte. Die Fahrzeugplattform ist ein frontquer Antrieb mit einem Honda IMA Vierzylinder Benziner und einem stufenlosen CVT-Getriebe. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Hybridauto Honda Civic IMA 2006Seit 2006 ist die zweite Generation des Honda Civic IMA serienmäßig verfügbar. Die elektrische Energie für die Permanentmagnet Synchronmaschine mit einer maximalen Leistung von 15 kW wird von einer Nickel-Metallhydrid Batterie mit einer Nennspannung von 158 Volt bereitgestellt. Einstufung: Mild-Hybrid, Serie




Honda Civic IMA 2004In den Jahren 2004-2005 wurde die IMA Technologie in den Honda Civic IMA eingeführt. Der Kurbelwellenstarter / Generator Hybridantrieb nutzt eine Permanentmagnet Syn- chronmaschine mit einer maximalen Leistung von 15 kW. Einstufung: Mild-Hybrid, Serie



Hybrid-Fahrzeug Honda Insight IMA 1999

Seit 1999 wird von Honda der Insight IMA angeboten. Die Kurzform IMA steht für Integrated Motor Assist und beschreibt damit die Hybridtechnologie die Honda einsetzt. Aus technischer Sicht stellt der IMA Antrieb einen Kurbelwellen-Starter / Generator dar. Die E-Maschine mit einer Leistung von 10 kW wird von einer Nickel-Metallhydrid Batterie gespeist. Einstufung: Mild-Hybrid, Serie



Hyundai


Hybridauto Hyundai Sonata Hybrid 2011Im reinen Elektromodus ist eine Geschwindigkeit von bis zu 74 Meilen möglich. Der Durchschnittsverbrauch beträgt beim Sonata Hybrid 4,8 Liter Super auf 100 Kilometer. Geschaltet wird über eine 6-Gang-Automatik, die speziell auf den Hybrid-Betrieb abgestimmt wurde. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Infiniti


Hybridauto Infiniti EMERG-E Concept 2012Der INFINITI EMERG-E ist unmissverständlicher Ausdruck des Markenversprechens „Inspired Performance“. Das Fahrzeug mit zwei Elektromotoren sowie Range-Extender in Mittelmotor-Bauweise und einer Leistung von 408 PS (300 kW) beschleunigt in knapp vier Sekunden von null auf 100 km/h. Gerade einmal 30 Sekunden vergehen aus dem Stand bis zu einer Geschwindigkeit von 200 km/h.  Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Hybridauto Infinity M35h 2011

Mit der kombinierten Leistung von 364 PS (268 kW) seines Benzin-Elektroantriebs und seinen niedrigen Emissionswerten kann der Infiniti M35h es mit jedem Wettbewerber – ob mit Benzin-, Diesel- oder Hybrid-Antrieb – aufnehmen. Der Infiniti M35h ist nicht nur antrittsstärker als jeder V6-Diesel, sondern auch sauberer und wirtschaftlicher als V6-Benziner in der Hochleistungsklasse. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridauto Infinity EssenceMit dem Concept-Car Essence stellte Infinity ein mehr als 600 PS starkes Hybridfahrzeug vor. Ein Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von 3,7 Litern mobilisiert 440PS als maximale Leistung. Es wurde eine neuentwickelte E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 160 PS eingesetzt, die zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe sitz. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Jaguar


Hybridfahrzeug C-X16 von JaguarMit der Studie C-X16 gibt Jaguar auf der diesjährigen IAA ein weiteres mutiges Statement zur künftigen Design- und Technologie-Ausrichtung ab. Der C-X16 bedient sich des über Jahrzehnte verfeinerten Layouts eines Frontmotors mit Heckantrieb, interpretiert das Konzept jedoch für das 21. Jahrhundert mittels eines leistungsstarken Hybrid-Antriebsstrangs und einer ausgeglichenen Gewichtsverteilung neu. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Plug-In Hybrid C-X75 von JaguarMit dem C-X75 debütiert ein 4x4-Supersportwagen mit Elektroantrieb in Paris. Der allradgetriebene Supersportwagen erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 330km/h und besitzt allein mit seinem abgasfreien Elektroantrieb nach sechsstündiger Aufladung der Batterien an der häuslichen Steckdose eine Reichweite von bis zu 110km. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Kia


Kia Optima Hybrid 2011

Auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert Kia erstmals in Europa die Hybridversion der neuen Mittelklasse-Limousine Kia Optima, ein weiterer Meilenstein in der „EcoDynamics“-Palette der Marke. Mit diesem Label kennzeichnet Kia die umweltfreundlichsten Modellversionen, die über neueste Technologien zur Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und Emissionen verfügen. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Mild-Hybrid Kia Rio Hybrid 2007Auf dem Genfer Automobilsalon 2007 wurde der Rio Hybrid mit einem CVT-Getriebe (Continuously Variable Transmission) ausgerüstet und hybridisiert. Er verfügt zudem über ein computergesteuertes Start-Stopp System, das im Stand nach einigen Sekunden beide Motoren abschaltet und sie bei Bedarf automatisch neu startet. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Land Rover


Range Rover Hybrid und Range Rover Sport Hybrid 2013Schwalbach, August 2013 - Land Rover startet ins Hybrid-Zeitalter. Zum ersten Mal stellt der britische 4x4-Spezialist Modelle mit innovativem Diesel-Hybrid-Antrieb vor. Range Rover Hybrid und Range Rover Sport Hybrid kombinieren herausragende Wirtschaftlichkeit und deutlich reduzierte CO2-Emissionen mit dem breitgefächerten Leistungsvermögen, das Land Rover-Modelle seit Langem auszeichnet. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie


Voll-Hybrid Land Rover Diesel ERAD 2008

Der Land Rover mit dem Diesel-Hybrid ERAD System wurde 2008 auf der British International Motor Show vorgestellt. Der elektrische Hinterachsantrieb kann rein elektrisch mit einer maximalen Leistung von 35 kW fahren. Ein Kurbelwellenstarter-Generator hilft den Verbrennungsmotor zu starten. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybridfahrzeug Land Rover LRX Concept Car 2008Mit dem LRX stellt Land Rover das dreitürige "Cross-Coupé" vor - eine Studie, die den Horizont der Marke beträchtlich ausdehnt. Ein integrierter elektronischer Hinterachsantrieb aus einer vorangegangen Studie verbessert die Geländegängigkeit und hilft Kraftstoff zu sparen. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Konzeptstudie Land Rover Land_e 2007

Die im Konzeptfahrzeug Land_e gebündelten Technologien bewirken eine Verbrauchssenkung um bis zu 30 Prozent gegenüber einem aktuellen Modell von ähnlicher Größe und Leistung. Der integrierte elektrische Hinterachsantrieb senkt den Abgasausstoß im Stadtverkehr und verbessert gleichzeitig die Geländegängigkeit. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Lexus


Lexus RC

Der neue Lexus RC ist Teil einer fahrdynamischen Entwicklung der Marke Lexus, die mit dem GS begann und mit der Sportlimousine IS fortgesetzt wurde.  Das markant gezeichnete Coupé präsentiert sich in zwei Antriebsversionen: einem 3,5-Liter-V6-Benzinmotor, der an ein Achtgang-Automatikgetriebe gekoppelt ist, sowie mit einem Hybridantrieb, dessen Basis ein 2,5-Liter-Benziner bildet. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



IS 300h 2013

Mit einer Gesamtlänge von 4.665 Millimetern ist der neue IS 80 Millimeter länger und zehn Millimeter breiter als sein Vorgänger. Der vordere Überhang wuchs um nur zehn Millimeter, während der Radstand mit 2.800 Millimetern jetzt 70 Millimeter länger ausfällt. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie


GS 300h 2013Die vierte Generation des Lexus GS ging in Europa im Jahr 2012 mit dem GS 250 und dem Vollhybriden GS 450h, dem Flaggschiff der Modellreihe, an den Verkaufsstart. Ende 2013 präsentiert Lexus nun mit dem GS 300h das nächste Modell dieser Baureihe. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Hybridfahrzeug Lexus LF-LC Hybrid 2012

Das hauseigene Calty Design Studio in Newport Beach, Kalifornien, erfüllte mit dem LF-LC die Mission der Unternehmenszentrale, eine neue Formensprache zu entwickeln. Der avantgardistische Stil verbindet innovative Technologie, ohne dabei die Anforderungen des Premium-Segments aus den Augen zu verlieren. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




 Lexus CT 200h 2011

Mit dem neuen CT 200h präsentiert Lexus das erste Fahrzeug mit Vollhybridantrieb im Segment der kompakten Premium-Modelle. Gleichzeitig tritt Lexus mit dem CT 200h erstmals mit einem Fahrzeugangebot im Kompaktsegment an. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie





Kompaktwagen Vollhybrid-Studie Lexus LF-Ch 2009

Die erstmals auf der IAA 2009 in Frankfurt vorgestellte Kompaktfahrzeug-Studie LF-Ch Concept unterstreicht eindrucksvoll die Position von Lexus als einzigem Hersteller, der eine komplette Bandbreite von Fahrzeugen mit Vollhybrid-Antrieb anbietet. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybrid-Auto Lexus HS 250h 2009Die Premium-Limousine HS 250h wurde auf der NAIAS in Detroit 2009 vorgestellt. Das Fahrzeug wurde ausschließlich als Hybrid-Fahrzeug konzipiert. Der Lexus HS250h nutzt einen Vierzylinder-Benzinmotor, der nach dem Atkinson-Prinzip arbeitet. Das "Lexus Hybrid Drive" Systems hat eine Systemgesamtleistung von rund 137 kW/187 PS.  Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Lexus RX 450h 2008Auf der Los Angeles Autoshow 2008 stellte Lexus den RX450h vor. Das Voll-Hybridfahrzeug wird bereits 2009 in Europa erhältlich sein.  Der elektronisch geregelte Allradantrieb „E-Four“ sorgt für hohe Fahrkultur, sichere Fahreigenschaften und optimale Wintertauglichkeit.  Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Hybridfahrzeug Lexus LF-Xh 2007Das Konzept-SUV Lexus LF-Xh zeigt wie die zweite Generation des Komfort-SUVS mit einem umweltverträglichen Hybridantrieb aussehen kann. Als Verbrennungsmotor wird ein V6-Benziner eingesetzt. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybridfahrzeug Lexus LS 600h 2007

Mit dem Lexus LS 600h erobert Lexus das Segment der Luxusklasse seit 2007. Der Hybridantrieb hat die Kraft und die Leistung eines Zwölfzylindermotors und ist gleichzeitig der sparsamste V8-Antrieb in seiner Klasse. Der neue LS 600h ist eines der leisesten Serien-Fahrzeuge. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug GS 450h 2006Seit Mai 2006 ist der Lexus GS 450h in Europa erhältlich, der das dynamische Potenzial eines V8-Sportwagens mit dem Verbrauch eines Vierzylinders der Mittelklasse verbindet. Denn trotz der Spitzenleistung von 254 kW (345 PS) realisiert die Limousine einen Gesamtverbrauch von lediglich 7,9 l/100 km. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Lexus RX 400h 2005

Der Lexus RX400h überzeugt seit 2005 als kraftvolles Powersplit Hybrid SUV mit souveränen Fahrleistungen und mit niedrigen Verbrauchswerten. Der 3,3 Liter Benziner und die drei installierten E-Maschinen bieten eine maximale Systemleistung von 200kW. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Mazda


Hybridfahrzeug Mazda Tribute HEVAb 2007 ist der Mazda Tribute HEV auf dem nord-amerikanischen Markt verfügbar. Der Powersplit-Hybrid verfügt über eine Systemleistung von 155 PS, die über das elektrische Stufenlosgetriebe übertragen wird. Die elektrische Energie wird von einer Nickelmetall-Hydrid Batterie mit einer Nennspannung von 330V bereit gestellt. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




McLaren Automotive


Hybridfahrzeug McLaren P1 2013Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch auf 350 km/h begrenzt. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der McLaren P1™ in unter drei Sekunden, auf 200 km/h in unter sieben Sekunden und die 300 km/h sind in unter 17 Sekunden erreicht – das sind ganze fünf Sekunden eher als beim McLaren F1. Einstufung:Plug-In-Hybrid, Kleinserie




Mercedes-Benz


Mercedes-Benz S500 Plug-In Hybrid 2013Das dritte Hybrid-Modell der neuen S-Klasse, der S 500 PLUG-IN HYBRID, setzt neue Maßstäbe bei Effizienz, Antriebs- und Klimakomfort. Mit 69 g CO2 pro Kilometer (3 Liter/100 km) setzt die S Klasse einen noch vor wenigen Jahren kaum für möglich gehaltenen Verbrauchsbestwert für Luxuslimousinen. Der 80 kW starke Elektroantrieb mit extern aufladbarer Batterie ermöglicht emissionsfreies Fahren mit einer Reichweite von zirka 30 km. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Mercedes-Benz E300 BlueTEC HYBRID 2012

Mercedes-Benz schlägt ein neues Kapitel auf und setzt dabei neue Maßstäbe für Business-Fahrzeuge der Oberklasse: Der sowohl als Limousine als auch als T-Modell erhältliche E 300 BlueTEC HYBRID überzeugt durch Leistungsfähigkeit: Der 4-Zylinder-Diesel des E 300 BlueTEC HYBRID verfügt über 150 kW (204 PS) und 500 Nm. Gemeinsam mit einem Elektromotor mit 20 kW und 250 Nm ergibt sich ein stimmiges Gesamtkonzept. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Mercedes-Benz Concept B-Class 2011 Plug-In Hybrid 2010

Das Concept B-Class E-CELL PLUS ist ein voll alltagstaugliches Elektrofahrzeug, das das Beste aus zwei Welten verbindet: rein elektrisches Fahren und das Fahren mit einem bewährten Hightech-Verbrennungsmotor. In Kombination erlaubt dieses Antriebskonzept Langstreckenfahrten, die bisher nur rein verbrennungsmotorisch oder bei Elektrofahrzeugen mit Brennstoffzelle möglich sind. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Mercedes-Benz F800 Style Plug-In Hybrid 2010Mit dem Forschungsfahrzeug F 800 Style zeigt Mercedes-Benz auf dem Genfer Automobilsalon 2010 die Zukunft des Premiumautomobils aus einer neuen Perspektive. Der F 800 Style eignet sich sowohl für einen Elektroantrieb mit Brennstoffzelle, der fast 600 Kilometer Reichweite ermöglicht, als auch für den Einsatz eines Plug-in-Hybriden, der bis zu 30 Kilometer weit rein elektrisch fahren kann.  Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Mercedes-Benz S500 Plug-In HybridMercedes-Benz präsentiert auf der 63. IAA in Frankfurt die Vision S 500 Plug-in HYBRID, das erste Oberklassemodell in der Kategorie „Dreiliter-Auto“. Die Vision S 500 Plug-in HYBRID kann bis zu 30 Kilometer weit rein elektrisch und damit ohne lokale Emissionen fahren. Durch den effizienten Antrieb und den CO2-Bonus für den batterieelektrischen Fahrbetrieb, erreicht er einen zertifizierten Verbrauch von lediglich 3,2 Liter Benzin auf 100 Kilometer. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Mercedes-Benz ML 450 HybridDer Oberklasse SUV ML 450 Hybrid von Mercedes-Benz ist ab Mitte 2009 in Amerika als  Voll-Hybrid beim Händler erhältlich. Das Two-Mode Antriebsstrang System nutzt zwei E-Maschinen mit einer Leistung von jeweils ca. 60 kW, um das Fahrzeug im gesamten Geschwindigkeitsbereich mit vier Gangstufungen effizient anzutreiben. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Mercedes-Benz S400 BlueHYBRID 2008Mitte 2009 ist der Mercedes S 400 BlueHYBRID als Mild-Hybrid beim Händler erhältlich. Der kombinierte Verbrauch beträgt im NEFZ lediglich 7,9l/100km. Die E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 15kW und einem maximalen Drehmoment von 160Nm wird von einer Lithium-Ionen Batterie gespeisst. Einstufung: Mild-Hybrid, Serie



Hybrid-Auto Mercedes-Benz GLK Bluetec Hybrid 2008Mercedes-Benz bereitet mit der TrueBlue Solutions-Strategie die Einführung der weltweit sparsamsten und saubersten Fahrzeuge vor. Der Mercedes GLK Bluetec Hybrid ist das erste Fahrzeug mit dieser Technik. Die Kurbelwellen Starter Generatoranordnug wird von einer Lithium-Ionen Batterie versorgt. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



F700 Diesotto 2007 HybridfahrzeugDer im F 700 vorgestellte  DIESOTTO-Antrieb verbindet die Stärken des emissionsarmen Ottomotors und den Verbrauchvorteil des Dieselantriebs. Das Hybridmodul mit 15kW Leistung hilft dabei, den Verbrauch im städtischen Bereich weiter zu senken. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Mercedes-Benz S350 Direct Hybrid 2005Auf der IAA 2005 präsentierte Mercedes-Benz den S350 Direct Hybrid. Der 3,5 Liter Benziner wird von einer E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 6 kW unterstützt. Der Hybridantrieb ist als Kurbelwellenstarter / Generator aufgebaut und wird von einer 42 Volt Lithium-Ionen Batterie gespeist. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Hybrid-Auto F500 Mind 2003Das Forschungsfahrzeug F500 Mind wurde 2003 auf der Automobilmesse in Tokyo vorgestellt. Ein 4-Liter V8-Dieselaggregat mit 184 kW und ein Elektromotor mit 50 kW sorgen für ein dynamisches Fahrverhalten. Als Energiespeicher wird eine Lithium-Ionen Batterie verwendet. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Mindset


Mindset Hybridfahrzeug 2008

Mindset bringt Mitte 2009 ein Plug-In Hybridfahrzeug auf den Markt. Als Hauptenergiequelle des Mindset dient eine Lithium-Ionen Batterie, die eine Reichweite von über 100km ermöglicht. Bei Bedarf kann ein kleiner Verbrennungsmotor als Range- Extender verwendet werden, der die Batterie während der Fahrt wieder auflädt. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Mitsubishi


Mitsubishi Plug-In Hybrid Outlander 2014Der Mitsubishi Outlander Plug-In Hybrid verbindet die Umweltfreundlichkeit von Elektroantrieben mit dem Aktionsradius und den Fahrleistungen konventioneller Verbrennungsmotoren sowie den On- und Offroadfähigkeiten eines Allrad-SUVs. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Mitsubishi Concept PX-MiEV 2011Bei niedrigen bis mittleren Geschwindigkeiten fährt der Concept PX-MiEV im EV-Modus rein elektrisch mit Vorderradantrieb. Bei nachlassender Traktion, plötzlichen Spurwechseln oder ähnlichen Manövern wechselt das System in den Allradmodus und leitet einen Teil des Antriebsmoments zum elektrischen Hinterradmotor. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Nissan


Hybridfahrzeug Nissan Hi-Cross Concept 2012Trotz seiner handlichen Außenmaße kann der Hi-Cross auf drei Sitzreihen bis zu sieben Passagiere an Bord nehmen. Ähnlich innovativ sein Antriebsstrang: Er kombiniert einen Elektromotor mit einem Benzintriebwerk. Das 2,0 Liter große Aggregat verfügt über Kompressoraufladung und Direkteinspritzung. Es trägt entscheidend dazu bei, dass die Kraft der zwei Herzen die Leistungswerte eines 2,5 Liter großen Triebwerks erreicht. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Nissan HEV 2008

Der HEV ist ein von Nissan entwickelter Prototyp und Technologieträger zweier neuer Entwicklungen – einem Hochleistungs-Hybridsystem mit Hinterradantrieb und einem parallel angeordneten Hybrid-Antriebsstrang. Diese Anordnung  erlaubt den Verzicht auf einen konventionellen Drehmomentwandler. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybridfahrzeug Nissan Altima Hybrid 2007

Auf der Orange County Auto Show 2006 im kalifornischen Anaheim stellte Nissan den Alitma Hybrid vor, der ab 2007 zunächst in Amerika zu kaufen ist. Das Fahrzeug mit dem Powersplit Hybridantriebsstrang hat eine maximale Systemleistung von 148 kW (198 PS).  Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Opel


Monza Concept Athletische Leichtigkeit außen, einzigartige Projektionstechnologie im Innern verbunden mit benutzerdefinierten Vernetzungsmöglichkeiten und ein modulares Design, das nachhaltige Antriebssysteme par excellence ermöglicht – der Opel Monza Concept steht für formschöne und hochmoderne Effizienz auf vier Rädern. Das wegweisende Konzeptfahrzeug feiert auf der IAA 2013 Weltpremiere und zeigt das, was die Autofahrer von Opel in Zukunft erwarten dürfen. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp


Plug-In Hybrid Opel Flextreme 2007

Das Konzeptauto Flextreme von Opel wurde auf der IAA 2007 vorgestellt. Der Plug-In Hybrid hat eine große Lithium-Ionen Batterie; diese kann mit Hilfe einer normalen Steckdose wieder aufgeladen werden, womit bei täglichen Fahrten von ca. 100km kein Benzin benötigt wird. Bei längeren Fahrten erzeugt ein kleiner Verbrennungsmotor elektrische Leistung für die Batterie. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Hybrid-Fahrzeug Opel Corsa Hybrid 2007Der Prototyp des Opel Corsa Hybrid wird auf der IAA 2007 der Weltöffentlichkeit vorgestellt.  Der riemengetriebene Starter-Generator realisiert mit dem 1,3 CDTI mit 55kW/75PS Diesel mit einem Verbrauch von 3,75l/100km. Der Corsa Hybrid arbeitet mit einer Lithium-Ionen-Batterie. Einstufung: Micro-Hybrid, Prototyp




Voll-Hybrid Opel Astra GTC Hybrid 2005Der Prototyp des Opel Astra GTC Diesel Hybrid wurde auf der IAA 2005 der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Der 1,7 Liter Diesel mit einer Leistung von 92 kW wird von zwei E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 30 bzw. 40 kW unterstützt. Das Fahrzeug stellt einen Two-Mode Hybrid dar, der aus der Allianz der Konzerne GM, DaimlerChrysler und BMW entstand. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Peugeot

Onyx 2013Die Sportwagen der Löwenmarke haben die Herzen kleiner und großer Fans schon immer höher schlagen lassen. Der Peugeot Onyx bildet da keine Ausnahme. Er besticht durch atemberaubendes Design, beschreitet aber auch bei den Werkstoffen neue Wege mit dem Ziel noch höherer Effizienz. Die Türen sind aus reinem Kupfer, der Rest aus mattschwarzem Karbon. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp


208 HYbrid FE 2013Die gemeinsam mit Total entwickelte Technikstudie Peugeot 208 HYbrid FE ist ein weiteres Beispiel für höchst effiziente Antriebstechnologien. Die besonders sparsame Studie wartet mit einem CO2-Ausstoß von nur 46 g/km bei einem Verbrauch von 1,9 l/100 km auf und ermöglicht dennoch eine dynamische Beschleunigung von null auf 100 km/h in acht Sekunden. Die Abkürzung „FE“ steht für Fahrspaß und Energieeffizienz. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp


2008 HYbrid Air 2013Die Löwenmarke beschränkt sich jedoch nicht auf eine Technologie. HYbrid Air markiert einen weiteren Schritt auf dem Weg zum Zwei-Liter-Serienfahrzeug. Der 2008 HYbrid Air kombiniert zwei Energiequellen: Druckluft und Benzin. Der Druckluftantrieb, der mit der beim Verzögern rekuperierten Energie arbeitet, unterstützt bzw. ersetzt den Dreizylinder-Benziner und sichert geringe Verbrauchswerte. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Peugeot 508 RXH 2012Der ausschließlich mit Full-Hybrid-Diesel 2.0 l HDi FAP HYbrid4 motorisierte 508 RXH steht für Fahrspaß und symbolisiert Abenteuerlust und Freiheit. Mit einer Spitzenleistung von 147 kW (200 PS), bei Bedarf vier angetriebenen Rädern und einem maximalen Drehmoment von insgesamt 450 Nm ist der 508 RXH allen Situationen gewachsen. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Peugeot 908 HYbrid4 2011Hauptaggregat des Peugeot 908 HYbrid4 ist ein 3,7 Liter großer Diesel-V8 HDi FAP. Der Motor leistet 550 PS (404 kW). Ein Elektromotor gibt beim Beschleunigen automatisch zusätzliche 80 PS (60 kW) ab. Die elektrische Energie wird beim Bremsen und im Schubbetrieb gewonnen und in einer Lithium-Ionen-Batterie gespeichert. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Peugeot3008 HYbrid4 2011

Mit dem Peugeot 3008 HYbrid4 kann der weltweit erste Pkw mit Full-Hybrid-Diesel regulär bestellt werden. Mit der HYbrid4-Technologie stellt die Löwenmarke nach der Vorreiterrolle beim Diesel-Partikelfilter ihre Innovationskraft in Sachen Umweltverträglichkeit abermals unter Beweis. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Peugeot HX1 2011Mit dem Concept-Car HX1 verleiht Peugeot seinem Slogan „Motion & Emotion“ eine neue Dimension und beweist seine Fähigkeit, sich mit neuen Ideen und ständigem Fortschritt neu zu erfinden. Der zukunftsweisenden Studie liegt ein anspruchsvolles Lastenheft zugrunde. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Peugeot SxC 2011Im SxC kommt die umweltfreundliche HYbrid4-Antriebstechnik von Peugeot zum Einsatz – und zwar in der Kombination THP-Benziner (Turbo High Pressure) vorne und Elektromotor hinten. Dadurch ist auch Allradantrieb möglich. Mit der HYbrid4-Technologie unterstreicht Peugeot seine Kompetenz bei der Entwicklung umweltfreundlicher Antriebe. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Benzin Voll-Hybridfahrzeug Peugeot HR1

Mit dem HR1 bringt Peugeot frischen Wind in die gängige Segmentierung: Das Concept-Car HR1 ist ein Mix aus mehreren Stilen (Stadtauto, Coupé, SUV…) und richtet sich als individueller, exklusiver und innovativer Sportler an junge, design- und technikbegeisterte Stadtbewohner, die ein Fahrzeug für ihren aktiven Lebensstil suchen. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Diesel Voll-Hybridfahrzeug Peugeot 3008 HYbrid4

Der Peugeot 3008 mit HYbrid4-Technologie ist der weltweit erste Diesel-Vollhybrid, der als Serienfahrzeug in den Handel kommt.  Die HYbrid4-Technologie kombiniert erstmalig einen Diesel- und Elektroantrieb zu einem ökologischen Allradantrieb. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Technikstudie Peugeot RCZ HYbrid4 2009

Die Technikstudie RCZ HYbrid4 von Peugeot symbolisiert eine Synthese aus Leistung und Umweltschutz. Das auf der IAA 2009 vorgestellte Konzeptfahrzeug nutzt eine elektrische Hinterachse und ermöglicht somit die Funktionalität eines Voll-Hybrids.  Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Plug-In Hybrid Fahrzeug  Peugeot 3008 HYbrid4 2009

Der 3008 HYbrid4 liefert einen Ausblick auf das für das Frühjahr 2011 erwartete Serienmodell. Das auf der IAA 2009 vorgestellte seriennahe Fahrzeug nutzt eine elektrische Hinterachse und ermöglicht somit die Funktionalität eines Plug-In Hybrids.  Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Hybrid-Auto Peugeot Proloque HYmotion4 2008

Der Peugeot Prologue HYmotion4 ist ein zukünftiges Crossover Konzept, welches innerhalb der Peugeot Modellpalette eine Brücke zwischen mehreren Fahrzeugkategorien und Karosserieformen schlägt. Die Permanentmagnet Synchronmaschine  mit einer maximalen Leistung von 20kW wird von einer Nickel-Metallhydrid Batterie gespeisst.   Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybrid-Fahrzeug Peugot RC HYmotion4 2008Die Konzept-Studie RC HYmotion4 von Peugeot nutzt eine elektrische Vorderachse mit einer konventionellen Hinterachse, um einen elektrischen Allrad zu ermöglichen. Die kombinierte Leistung der beiden Antriebe liegt bei 230kW (313PS). Die E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 70kW wird von einer Lithium-Ionen Batterie gespeisst. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Hybrid-Rennwagen Peugeot 908 Hybrid HYmotion2 2008

Peugeot Sport hat beim letzten Lauf 2008 der Le Mans Series im britischen Silverstone einen 908 Hybrid mit kombiniertem Elektro-/V12 HDi FAP-Antrieb gezeigt. Die E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 60kW wird von einer Lithium-Ionen Batterie versorgt. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp





Hybrid-Auto Peugeot 308 Hybrid HDi 2007Mit dem 308 HybridHDi stellt Peugeot einen Dieselhybrid vor, der so ab 2010 in Serie gehen könnte. Die Gesamtleistung beträgt 96 kW, wovon die E-Maschine kurzzeitig bis zu 23kW zur Verfügung stellen kann. Die Hybridanordnung entspricht der eines Parallel-Hybrids. Die elektrische Energie wird von einer 200V Nickelmetall-Hydrid Batterie bereit gestellt. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Hybrid-Auto Peugeot 307 HDi Hybrid 2007Auf dem Automobilsalon 2006 in Genf stellte Peugeot den Prototypen des 307 Hdi Hybrid vor. Der 1,6 Liter Diesel wird von einer E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 23 kW unterstützt. Der Hybridantrieb ist als Parallel-Hybrid aufgebaut. Die elektrische Energie wird von einer 288V Nickelmetall-Hydrid Batterie bereit gestellt. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp



Porsche


Porsche Panamera S E Hybrid 2013In der Summe ergibt das eine Höchstgeschwindigkeit für den Panamera S E-Hybrid von 270 km/h und eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 5,5 s. Mit durchschnittlich 3,1 l/100 km liegt der Verbrauch außerordentlich niedrig und setzt neue Maßstäbe bei Porsche – ebenso wie die CO2-Emissionen von 71 g/km. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Porsche Panamera S Hybrid 2011

Mit dem Panamera S Hybrid schlägt Porsche AG ein neues Kapitel der Porsche Intelligent Performance auf und schreibt die Erfolgsgeschichte ihres viertürigen Gran Turismo fort. Ohne Verzicht auf Sportlichkeit und Eleganz verbindet der neue Gran Turismo eine Gesamtleistung von 380 PS (279 kW) mit einem Verbrauch von im besten Fall nur 6,8 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer im NEFZ. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Porsche 918 RSR Voll-Hybrid 2011

Mit dem Porsche 918 RSR präsentiert der Hersteller sportlicher Premium-Fahrzeuge eine High End-Synthese aus den erfolgreichen Hybrid-Konzepten des Jahres 2010. Das zweisitzige Mittelmotor- Coupé 918 RSR verdeutlicht, was entsteht, wenn die Technologie des 911 GT3 R Hybrid und das Design des 918 Spyder in einen modernen, zukunftsfähigen Supersportwagen übertragen werden. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Porsche 918 Spyder Voll-Hybrid 2010

Der Prototyp 918 Spyder kombiniert Rennsport-Hightech und Elektromobilität zu einem faszinierenden Spektrum: Einerseits Kleinstwagen-Emissionen bei drei Liter Kraftstoffverbrauch pro 100 Kilometern, andererseits Fahrleistungen eines Supersportwagens mit einer Beschleunigung von knapp unter 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h.  Einstufung: Voll-Hybrid, Kleinserie



Parallel-Hybrid Porsche Cayenne S Hybrid 2010

Porsche präsentiert auf dem Automobil-Salon 2010 in Genf die vollständig neu entwickelte Generation des Cayenne. Höhepunkt des Generationswechsels ist die Weltpremiere des Cayenne S Hybrid mit dem technisch anspruchsvollen Parallel-Vollhybrid-Antrieb und einem Verbrauch im NEFZ von 8,2 Litern Kraftstoff auf 100 Kilometer. Der Cayenne S Hybrid verbindet damit auf der Basis eines Sechszylinders die Leistung eines Achtzylinders mit deutlich geringerem Verbrauch.  Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Rennfahrzeug Porsche 911 GT3 R Hybrid 2010

Mit dem Porsche 911 GT3 R Hybrid wird ein Hybridfahrzeug mit einem Leergewicht von 1200 kg am 24h Rennen am Nürburgring teilnehmen. Eine elektrische Vorderachse mit zwei E-Maschinen und insgesamt 120 kW gewinnen einen Teil der Bremsenergie zurück, um diese dann anschließend beim Boosten wieder zu nutzen. Als Energiespeicher wird ein elektrisches Schwungrad genutzt.  Einstufung: Voll-Hybrid, Rennfahrzeug



Hybrid-Auto Porsche Panamera Hybrid 2008

Porsche wird den neuen Panamera Hybrid auch mit Hybrid-Antrieb auf den Markt bringen. Viele Komponenten werden bereits im Cayenne Hybrid eingesetzt. Dank eines neu entwickelten Full-Parallel-Hybrid wird der Porsche Panamera Hybrid dann weniger als neun Liter pro 100 Kilometer verbrauchen. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Hybridfahrzeug Porsche Cayenne Hybrid 2007Noch in diesem Jahrzehnt wird Porsche den Cayenne Hybrid als Vollhybridfahrzeug auf den Markt bringen. Die E-Maschine mit einer maximalen Leistung von 34kW wird von einerm Nickel-Metallhydrid Batterie mit einer Nennspannung von 288V gespeist. Der kombinierte Verbrauch im NEFZ-Zyklus soll bei 8,9 Litern auf 100 km liegen. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Porsche Lohner Hybrid 1900

Bereits im Jahr 1900 wurde von Porsche der sogenannte Porsche Lohner Hybrid in Serie angeboten. Das Fahrzeug wurde von zwei Innenpol-Elektromotoren in den Radnaben der Vorderräder mit einer kurzzeitigen Leistung von bis zu 7 PS pro Motor angetrieben. Somit konnte eine Höchsgeschwindigkeit von ca. 45 bis 58 km/h erreicht werden. Der 44-zellige Bleiakkumulator mit einer Spannung von 80V  sorgte für eine elektrische Betriebsdauer  von ca. drei Stunden. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Saturn


Hybridfahrzeug Saturn Vue 2Mode Hybrid 2009Auf der NAIAS 2008 in Detroit stellt Saturn den Vue Greenline 2-Mode Hybrid vor. Das Fahrzeug wird ab 2009 in Amerika serienmäßig angeboten und ist das erste mit einem 2-Mode Hybridantrieb in front-quer Bauweise. Das Fahrzeug wird als PZEV (Partial Zero Emission Vehicle) eingestuft. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Saturn Aura Greenline 2007Mit dem Aura Greenline Hybrid bietet Saturn ab 2007 das zweite Hybridfahrzeug serienmäßig an. Der Hybridantrieb ist baugleich wie der des Vue Greenline Hybrid. Die Hybrid-Funktionalität umfasst Stopp / Start, Rekuperation und intelligentes Batterieladen. Einstufung: Micro-Hybrid, Serie



Hybridfahrzeug Saturn Vue Greenline 2007Mit dem Vue Greenline Hybrid wird Saturn ab 2007 das erste Serienfahrzeug mit Hybridtechnik anbieten. Der Riemen- starter / Generator unterstützt den Reihenvierzylinder mit maximal 4kW motorischer Leistung. Im Generatorbetrieb kann die E-Maschine 5kW an Maximalleistung in die Nickel-Metallhydrid Batterie zurückspeisen. Einstufung: Micro-Hybrid, Serie



Seat


Seat IBL Concept 2011

Mit dem IBL komplettiert SEAT seine Reihe von Concept Cars, die als genetischer Pool die Weiterentwicklung von SEAT Design beschreiben.  Als Wegbereiter hatte das kompakte Elektro-Sportcoupé IBE viel Zustimmung und Anerkennung gefunden. Der darauf folgende IBX zeigte den neuen DNA-Code von SEAT Design in einer völlig anderen Fahrzeugarchitektur, einem Crossover aus SUV und Sportcoupé. Einstufung: Plug-In Hybrid, Prototyp



Seat IBX 2011SEAT entwickelt seine neue Design-DNA konsequent weiter: Als Urban Sports Utility verbindet das neue Concept Car SEAT IBX die charakterstarke und sportliche Formensprache der spanischen Marke mit einem selbstbewussten Auftritt und markanten Proportionen. Einstufung: Plug-In Hybrid, Prototyp




Plug-In Hybrid Seat Leon TwinDrive 2008Seat zeigt mit dem Leon TwinDrive eine Fahrzeug-Studie, die ein Plug-In Hybrid Antriebsstrang nutzt. Die elektrische Reichweite durch die Lithium-Ionen Batterie des Fahrzeugs beträgt 50km. Der 1,9 Liter TDi Verbrennungsmotor hat eine maximale Leistung von 77kW (105PS). Einstufung: Plug-In Hybrid, Prototyp



Subaru


VIZIV 2013 Subaru präsentiert auf der IAA 2013 das Konzeptauto Subaru VIZIV erstmals in Deutschland. Mit dem VIZIV geben die Entwickler der Subaru-Muttergesellschaft Fuji Heavy Industries einen Ausblick auf das Design künftiger Subaru-Modelle. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp


Hybridfahrzeug Subaru B5-TPH 2005

Auf der Motorschau 2005 in Tokyo stellte Subaru das Konzeptfahrzeug B5-TPH (= Turbo Parallel Hybrid) vor und zeigt damit,  wie Subaru sich eine neue Generation von Hybridfahrzeugen vorstellt. Der 2,0 Liter große Turbo Boxermotor wird dabei ideal von einer 8,5 kW starken E-Maschine unterstützt. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Suzuki


Hybridfahrzeug Suzuki Swift Range Extender 2011

Für die vierte Generation seines Bestsellers Swift setzt Suzuki voll auf zukunftsweisende Technologien. Mit dem Swift Range Extender zeigt Suzuki seine Vision von umweltschonendem Fahrspaß. Leistung und Reichweite wurden dabei konsequent auf kurze Alltagsstrecken optimiert. Distanzen von 20 bis 30 Kilometern legt der wendige Stadtflitzer allein im Batteriebetrieb zurück. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Toyota


Yaris Hybrid-R 2013Köln. Weltpremiere feiert der Toyota Yaris Hybrid-R auf der  IAA 2013 in Frankfurt. Das Konzeptfahrzeug basiert auf einem dreitürigen Yaris, sein Hybrid-Antrieb umfasst einen 1,6-Liter High-Performance-Verbrennungsmotor und zwei leistungsstarke Elektromotoren, die den elektrischen Allradantrieb realisieren. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp


Voll-Hybridfahrzeug Toyota Auris Hybrid 2013

Der Auris Hybrid liefert klassenbeste CO2-Emissionen von nur 87 g/km und nahezu keine NOx- und Partikel-Emissionen. Durch den Verzicht auf eine ganze Reihe verschleißanfälliger Bauteile sinken darüber hinaus die Reparaturkosten. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Voll-Hybridfahrzeug Toyota FT-Bh 2012

Mit dem FT-Bh unterstreicht Toyota einmal mehr die Variabilität des Hybrid Synergy Drive Konzepts, das mittelfristig sogar noch effizienter werden kann – beispielsweise durch die Implementierung eines Erdgas-Hybridantriebs (CNGHV) mit CO2-Emissionen von nur noch 38 g/km oder als weiterentwickelter Plug-in Hybrid (PHEV) mit CO2-Emissionen von lediglich 19 g/km. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Voll-Hybridfahrzeug Toyota Yaris Hybrid 2012

Der Hybridantrieb besteht aus einem 1,5-Liter VVT-i Benzinmotor, einem Elektromotor und einem stufenlosen Automatikgetriebe und entwickelt eine Systemleistung von 74 kW/100 PS. Durch das intelligente Packaging und die im Vergleich zum Toyota Auris Hybrid noch einmal kompakteren und leichteren Hybrid-Komponenten weist der Yaris Hybrid im Vergleich zum konventionell angetriebenen Yaris keinerlei Einschränkungen bei Platzangebot, Kofferraumvolumen und Alltagstauglichkeit auf. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Voll-Hybridfahrzeug Toyota NS4 2012Das NS4 Konzept drückt auch beim Design die künftige Richtung der Marke Toyota aus, die zum Ziel hat, eine emotionale Verbindung zu den Kunden herzustellen. Der NS4 verkörpert eine neue aerodynamische Linie mit niedriger Bauhöhe und nach vorn geneigter Fahrgastzelle. Der unverwechselbare trapezförmige Kühlergrill wird durch einen tiefgezogenen Spoiler und flügelförmige Frontleuchten betont, die in den seitlichen konturierten Kotflügel münden. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Voll-Hybridfahrzeug Toyota Prius V 2011Das v in der Modellbezeichnung des neuen Prius v steht für „versatility“, also Vielseitigkeit. All jene Eigenschaften, die tief in der DNA des Hybridvorreiters verankert sind, werden mit dem neuen Prius v nun auch Familien mit aktivem Lebensstil zugänglich. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Hybridauto Toyota FT-CH 2010Die Abkürzung "CH" im Namen der auf der NAIAS 2010 in Detroit vorgestellten Studie steht für "Compact Hybrid". Der Toyota FT-CH wurde als Hybridfahrzeug für das Kompaktsegment entwickelt und wird von Toyota unterhalb des Erfolgsmodells Prius angesiedelt. Mit geringeren Abmessungen und hoher Funktionalität ist das Fahrzeug auf den städtischen Verkehr zugeschnitten. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Voll-Hybridfahrzeug Toyota Auris HSD 2009Mit dem Ziel die Voll-Hybridtechnologie auf die Kernsegmente auszuweiten und somit einer breiteren Kundenbasis Zugang zu dieser Technologie zu verschaffen, präsentiert Toyota auf der IAA 2009 erstmalig die Vollhybridkonzeptstudie Auris HSD. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybridfahrzeug Toyota Prius 3 2009Toyota bringt Mitte 2009 die dritte Generation des Toyota Prius auf den Markt. Der Prius kann nun eine maximale Systemleistung von 99kW (134PS) nutzen. Der Hubraum des Verbrennungsmotors wuchs auf 1,8 Liter an, um damit die Betriebsdrehzahlen absenken zu können (Downspeeding). Einstufung: Voll-Hybrid Serie




Plug-In Hybridfahrzeug Toyota Prius 2 2008

Mit einem Prototypen auf Basis des Toyota Prius 2 stellte Toyota auf dem Genfer Automobilsalon 2008 ein Plug-In Hybrid Fahrzeug vor. Der Toyota Prius PHV verfügt über eine Lithium-Ionen Battiere und kann an der heimischen Steckdose wieder aufgeladen werden. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Toyota 1/X 2008Auf dem Genfer Automobilsalon 2008 stellte Toyota die Konzeptstudie eines besonders umweltfreundlichen Fahrzeugs dar: Der 1/X überzeugt durch sein sehr geringes Gewicht und Plug-In Hybrid Technik. Gegenüber dem Toyota Prius der zweiten Generation kann der Verbrauch aus 2,17 Liter pro 100km halbiert werden. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Hybridfahrzeug Toyota A-Bat 2008Mit der Studie A-BAT zeigte Toyota auf der North American International Auto Show 2008 in Detroit, wie ein Pick-up aussehen könnte, der den Anforderungen an die Mobilität der Zukunft gerecht wird. Besonderen Wert legten die Entwickler des Toyota Calty-Designzentrums in Kalifornien auf die Aerodynamik des A-BAT. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp





Hybridfahrzeug Toyota Crown Hybrid Concept 2007Mit einem Toyota Hybridantriebssystem der jüngsten Generation ist der Crown Hybrid Concept ausgestattet. Die Weltpremiere fand auf der Internationalen Motorshow in Tokyo 2007 statt. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Hybridfahrzeug Toyota Hybrid X 2007Mit dem Hybrid X präsentierte Toyota auf dem Genfer Salon 2007 eine Weltpremiere die als innovativer Technologieträger für zukünftige Hybrid-Generationen dient. Die aerodynamisch günstige Front des viertürigen Viersitzers ist für ein weiteres Glied in der Kette für ein verbrauchsarmes bzw. CO2-armes Hybridfahrzeug. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Power-Hybrid Toyota FT-HS Concept 2007Auf der Nordamerikanischen Autoshow NAISA in Detroit zeigte Toyota mit dem FT-HS Concept einen hybriden Supersportwagen mit einer Systemleistung von 400PS. Der Sprint von 0-100 km/h innerhalb vier Sekunden ist dabei realisierbar. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Toyota Camry Hybrid 2007Der Toyota Camry Hybrid ist seit Juni 2006 auf dem amerikanischen Markt erhältlich. Mit einem Hubraum von 2,4 Litern erzeugt der Vierzylinder eine maximale Leistung von 109 kW (147PS). Die maximale Systemleistung beträgt 137 kW (185PS). Als Energiespeicher wird eine Nickel-Metallhydrid Batterie eingesetzt. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie




Voll-Hybrid Toyota Estima Hybrid 2006Seit Juni 2006 ist der Minivan Toyota Estima Hybrid als Siebensitzer in Japan erhältlich. Der Verbrennungsmotor verfügt über einen Hubraum von 2,4 Litern. In Kombination mit den drei E-Maschinen ergibt sich eine maximale Systemleistung von 140 kW (190PS). Als Energiespeicher wird eine Nickel-Metall- hydrid Batterie eingesetzt. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Voll-Hybrid Toyota Prius 2Die zweite Generation des Toyota Prius sorgt schon seit 2003 für positive Schlagzeilen und stellt mit dem Powersplit Hybrid- antrieb bestehend aus zwei E-Maschinen ein sehr verbrauchs- armes Hybridfahrzeug dar. Die Nickel-Metallhydrid Batterie ermöglicht bis zu einer Geschwindigkeit von ca. 30 km/h  rein elektrisches Fahren. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Voll-Hybrid Toyota Prius 1Seit 1997 ist der Toyota Prius das erste serienmäßige Voll-Hybridfahrzeug. Der Antriebsstrang wird als Powersplit-Hybrid bezeichnet, da ein teil der verbrennungsmotorischen Leistung elektrisch gewandelt und einem Elektromotor zur Verfügung gestellt wird. Bis zu einer Geschwindigkeit 25 km/h wird elektrisch gefahren. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie



Volkswagen


VW Passat GTE 2015Auf dem Pariser Salon 2015 feiert der Passat GTE Weltpremiere – Er ist Zero-Emission- und Langstrecken-Fahrzeug in einem. Plug-In-Hybrid, das steht in diesem Fall für die Kombination eines Turbobenzindirekteinspritzers (TSI) mit einer E-Maschine, die von einer extern (oder im Charge-Modus) ladbaren Lithium-Ionen-Batterie mit Energie versorgt wird. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie

 

CrossBlue Coupe 2013Volkswagen bietet auf der Shanghai Auto 2013 mit der Weltpremiere des CrossBlue Coupés einen spektakulären Ausblick in die Zukunft und damit in eine neue SUV-Design-Ära. Klaus Bischoff, Designchef von Volkswagen: „Das überproportional wachsende SUV-Segment gibt uns Designern die Chance zu einer noch stärkeren Diversifizierung der Modelle. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp

 

Golf Variant twinDRIVEVolkswagen präsentierte am 28. Jui 2011 in Kooperation mit 6 Partnern und dem deutschen Bundesumweltministerium den Status quo des im Juli 2008 gestarteten „Flottenversuchs Elektromobilität“. Übergeordnetes Ziel des bis Juni 2012 laufenden Projektes: die konsequente Nutzung erneuerbarer Energien für elektrisch angetriebene Fahrzeuge. Volkswagen setzt im Rahmen des Flottenversuchs als Forschungsfahrzeuge insgesamt 20 Golf Variant twïnDRIVE der aktuellen Generation ein, deren Plug-In-Hybridan¬trieb im urbanen Einsatz vorwiegend emissionsfrei via Elektroantrieb arbeitet. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp

Volkswagen CrossBlue 2013

Der CrossBlue ist nicht nur ein äußerst geräumiges und komfortables SUV, sondern ebenso ein sehr hochwertiges. Und das gilt nicht nur für die im Innenraum verarbeiteten Materialien, sondern unisono auch für die präzise Gestaltung und unverwechselbare Formensprache. Das Designteam schuf dabei zusammen mit den für die Technologien zuständigen Ingenieuren ein Interieur, das in dieser Klasse Maßstäbe setzen dürfte. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Volkswagen Cross Coupe Hybrid 2012

Das in Genf gezeigte Cross Coupé jedenfalls beschleunigt in nur 6,5 Sekunden auf 100 km/h; der TDI entwickelt aus dem Drehzahlkeller heraus ab ca. 1.600 U/min ein Drehmomentmaximum von bis zu 400 Nm. Quasi auf Knopfdruck steuern die beiden E-Maschinen 180 Nm (vorn) und 270 Nm (hinten) hinzu. Beim Boosten – dem vollen Leistungseinsatz aller Motoren– steht damit im Antriebssystem ein Gesamtdrehmoment von maximal 700 Nm zur Verfügung. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Volkswagen Jetta Hybrid 2012Ist die Batterie des Jetta Hybrid ausreichend geladen, kann der Volkswagen, wie skizziert, über eine Distanz von bis zu 1,3 Meilen (2,0 Kilometer) rein elektrisch und damit emissionsfrei bewegt werden. In den elektrischen Antriebsmodus wechselt der Jetta Hybrid entweder automatisch (bis 37 mph / 60 km/h) oder auf Knopfdruck (bis 44 mph / 70 km/h). Dazu aktiviert der Fahrer die E-Mode-Taste rechts vor dem Schalthebel.Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



XL1 von Volkswagen - Hybridfahrzeug 2011Die Mobilität der Zukunft ist eines der spannendsten Themen unserer Zeit. Zentrale Frage dabei: Wie weit lässt sich der Energieverbrauch der Autos senken, wenn konsequent die komplette Klaviatur der Effizienz genutzt wird? Auf diese Frage gibt es nun eine Antwort. Volkswagen liefert sie. Mit dem neuen XL1. Verbrauch: 0,9 l/100 km. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



L1 von Volkswagen - Hybridfahrzeug 2009Technischer Durchbruch für das 1-Liter-Auto: Volkswagen präsentiert auf der IAA 2009 in einer Weltpremiere die Studie des künftigen L1. Das Full-Hybrid-Fahrzeug wiegt dank seiner mit Carbonfasern verstärkten Kunststoff-Karosserie (CFK) nur 380 Kilo. Mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 1,38 Litern Diesel avanciert dieser alltagstaugliche und extrem aerodynamische (Cw 0,195!) Volkswagen zum sparsamsten Automobil der Welt. Die CO2-Emissionen des 160 km/h schnellen L1 betragen analog 36 g/km. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp



Voll-Hybrid Volkswagen Touareg HybridDie nächste Generation des Touareg von Volkswagen wird auch als Hybrid-Version angeboten. Der Prototyp des Touareg V6 TSI Hybrid kombiniert eine 38kW leistende E-Maschine mit einem 245kW starken Verbrennungsmotor. Die Parallel-Hybrid Konfiguration nutzt ein 8 Stufenautomatik-Getriebe mit einer zusätlichen Trennkupplung, die zwischen Verbrennungsmotor und E-Maschine angeordnet ist. Einstufung: Voll-Hybrid, Serie


Plug-In Hybrid Volkswagen TwinDrive 2008Mit dem TwinDrive schickt Volkswagen seit Juni 2008 ca. 20 Plug-In Hybridfahrzeuge auf die Flottenerprobung. Die rein elektrische Reichweite beträgt ca. 50km, wobei die Energie in einer Lithium-Ionen Batterie gespeichert wird. Die maximale Leistung beider Antriebe beträgt 130kW. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Voll-Hybrid Volkswagen Touran EcoPower II 2007Der Touran EcoPower II von Volkswagen wird von einer E-Maschine mit einer 20kW E-Maschine und einem 1,4 Liter TSI-Motor angetrieben. Der Voll-Hybrid wird von einer Nickelmetall-Hydrid Batterie mit einer Nennspannung von 187V und einem Gewicht von 45kg angetrieben die sich im Kofferraumboden befindet. Einstufung: Voll-Hybrid, Prototyp




Volkswagen Golf Diesel Hybrid 1991Anhand eines Flottenversuchs mit 20 Fahrzeugen wurde im Zeitraum von 1992-1994 der VW Golf Diesel Hybrid im Alltagsbetrieb getestet. Der Ein-Wellen Hybrid wurde als Parallel Hybrid konzipiert und nutzte eine Asynchronmaschine mit einer Leistung von 7kW. Einstufung: Mild-Hybrid, Prototyp




Volvo


volvo concept coupeProgressives, typisch skandinavisches Design, modern und mit stilprägenden Elementen der Vergangenheit: Das elegante Volvo Concept Coupé vereint Tradition und Zeitgeist in einem einzigartigen Design. Als erste von drei Studien demonstriert das Konzeptfahrzeug eindrucksvoll, welche Möglichkeiten die neue skalierbare Produkt-Architektur (SPA) des schwedischen Premium-Herstellers bietet.

Volvo XC60 Plug-in-Hybrid Concept 2012

Beim Volvo XC60 Plug-in-Hybrid Concept werden die Vorderräder von einem Vierzylinder-Turbobenziner angetrieben, der der zukünftigen Volvo Environmental Architecture (VEA) entstammt. Er leistet 280 PS (206 kW) und hat ein maximales Drehmoment von 380 Nm (280 lb.-ft.). Die Kraftübertragung erfolgt über ein neues Achtgang-Automatikgetriebe. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Serie



Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid 2011Auf dem Genfer Automobil-Salon 2011 präsentiert der schwedische Premium-Hersteller eine seriennahe Version des ersten Diesel-Plug-in-Hybrids. Die Markteinführung des Volvo V60 Diesel-Plug-in-Hybrid soll im Jahr 2012 erfolgen und ist das Ergebnis der engen Zusammenarbeit zwischen der Volvo Car Corporation und dem Energielieferanten Vattenfall. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Volvo Plug-In Hybrid ReCharge Concept 2007Auf der IAA 2007 präsentiert Volvo das ReCharge Concept einen so genannten Plug-in-Hybridantrieb mit Elektro- Radnabenmotoren und einer Batterie, die sich an regulären Haushaltsstromquellen aufladen lässt. Der Energiespeicher bietet rund 100 Kilometer Reichweite, bevor  ein Vierzylinder Verbrennungsmotor die Batterie wiederauflädt. Einstufung: Plug-In-Hybrid, Prototyp



Volvo ECC 1992Der Volvo ECC wurde 1992 vorgestellt. Das Fahrzeug hat Anleihen vom Volvo S80 und  ist ein Seriell Hybrid mit einer Gasturbine als Antriebsquelle und zwei in Reihe geschalteten Elektromotoren. Die Aerodynamik wurde durch einen sehr geringen Luftwiderstandsbeiwert von 0,23 optimiert. Einstufung: Seriell-Hybrid, Prototyp


Google Suche

Werbung

160x600 autohaus24.de

Werbung

 

Werbung


Wer ist online?

Es sind 219 Gäste online