Hybrid-Autos.info

Die Plattform für alternative Antriebe
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Neueste Kommentare

Social Bookmark

Add to: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Oneview Add to: Kledy.de Social Bookmarking Add to:  FAV!T Social Bookmarking Add to: Linksilo Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Reddit Add to: Netscape Add to: Furl Add to: Blogmarks Add to: Blinkbits Add to: Ma.Gnolia Add to: Spurl Add to: Google Add to: Blinklist
Social Bookmarking
Wasserstoff-Fahrzeuge

Hier sind alle aktuellen Wasserstoff-Fahrzeuge nach Automobilmarken gelistet. Bitte beachten Sie, dass diese Liste sowohl Prototypen (also nur Testfahrzeuge für die Automobilentwicklung, die nicht gekauft werden können) als auch Serienfahrzeuge enthält.

 

 

BMW


Wasserstoff-Fahrzeug BMW Hydrogen 7 2006Der BMW Hydrogen 7 ist das erste Serienfahrzeug mit Wasserstoff 12-Zylinder Verbrennungsmotor. Durch einen Umschaltknopf kann man auf herkömmliches Superbenzin zurückgreifen. Die maximale Leistung beträgt 191 kW (260PS). Damit lässt sich eine maximale Geschwindigkeit von 230 km/h erreichen. Einstufung: Wasserstoff-Fahrzeug, Kleinserie 


 

 

Chrysler


Elektrofahrzeug Chrysler ecoVoyager 2008Mit dem ecoVoyager stellte Chrysler auf der NAIAS 2008 in Detroit ein Brenn­stoff­zellen­auto mit einem 200 kW starken Elektro­motor vor. Dieser erlaubt einen Sprint von 0 - 96 km/h in 8,8 Sekunden. Die Lithium-Ionen Bat­terie ermög­licht eine rein elek­trische Reich­weite von 64 km in Kombi­nation mit der Brenn­stoff­zelle ergibt sich eine kombi­nierte Reich­weite von 483 km. Einstufung: Brennstoffzellenauto, Prototyp  

  

 

 

Giugiaro


Wasserstoff-Fahrzeug Giugiaro Vad.HO 2007

Auf dem Genfer Automobilsalon 2007 stellte Giugiaro den Vad.HO vor. Der Supersportwagen Prototyp wird  von einem Zwölfzylinder mit Wasserstoff betriebenen, der seitlich neben dem Fahrer untergebracht ist. Der Antrieb entspricht dem BMW Hydrogen 7 und wurde von BMW zur Verfügung gestellt.Ein zweiter Sitzplatz befindet sich hinter dem Fahrer.  Einstufung: Wasserstoff-Fahrzeug, Prototyp 

 

 

 

GM


Brennstoffzellen-Fahrzeug GM HydroGen4Mit dem HydroGen4 präsentierte GM auf der IAA 2007 die nunmehr vierte Generation seiner Brennstoffzellen-Technologie. Der Brennstoffzellen-Stack des HydroGen4 besteht aus 440 in Reihe geschalteten Zellen. Das Gesamtsystem erzielt so eine elektrische Leistung von bis zu 93 kW bei einer maximalen Reichweite von ca. 320 km. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp

 

 

  

Honda


Brennstoffzellen Autp Honda FCX Concept 2005Das im Honda FCX Concept eingebaute Brennstoffzellen- Stack kann eine maximale Leistung von 100 kW zur Verfügung stellen. Ein leistungsstarker Elektroantrieb mit 80 kW Leistung auf der Vorderachse, sowie zwei Radnabenmotoren mit je 25 kW Leistung an der Hinterachse sorgen für sportliche Fahrleistungen. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp

 

 

 

Hyundai


Brennstoffzellen Auto Santa Fe FCHEV 2003Der Hyundai Santa Fe FCEV wurde 2003 um eine Speicherbatterie erweitert, um elektrische Energie beim Bremsen zurückgewinnen zu können. Dies wurde auch durch eine Namenserweiterung zum Hyundai Santa Fe FCHEV belegt . Bei gleichen elektrischen Komponenten konnte so die Reichweite um 20 km auf 180 km erhöht werden. Einstufung: Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug, Prototyp 

 

Brennstoffzellen-Auto Hyundai Santa Fe FCEV 2001Seit 2001 ist das Brennstoffzellenfahrzeug Hyundai Santa Fe FCEV als Erprobungsfahrzeug unterwegs um die Alltagstauglichkeit unter Beweis zu stellen. Der Elektroantrieb mit einer Leistung von 65 kW ermöglicht eine durchschnittliche Reich- weite von 160 km.  Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp

 

 

 

Mazda


Wasserstoff Auto Mazda Premacy Hydrogen RE Hybrid 2007Der auf der Autoshow in Tokyo 2007 vorgestellte Premacy Hydrogen RE Hybrid verfügt über einen quer eingebauten Wasserstoff- Kreiskolbenmotor der eine Reichweite von ca.  200 Kilometer ermöglicht. Das Hybridsystem wandelt die bei der Verbrennung des Wasserstoffs gewonnene Energie in elektrischen Strom um, mit dem der Elektromotor angetrieben wird. Einstufung: Wasserstofffahrzeug, Klein-Serie 

 

Wasserstoff-Auto Mazda RX-8 Hydrogen RE 2006Das "Dual-Fuel System" im Mazda RX-8 Hydrogen RE ermöglicht mittels des Wankelmotors sowohl den Gebrauch von Superbenzin als auch von Wasserstoff bei einer maximalen Leistung von 154 kW (Superbenzin) bzw. 80 kW (Wasser- stoff). Die Reichweite beträgt im Wasserstoff Modus 100 km im Superbenzin-Modus erhöht sich die Reichweite um weitere 550 km Einstufung: Wasserstoff-Fahrzeug, Prototyp

 

 

 

Mercedes


Brennstoffzellen-Auto F600 Hygenius von Mercedes 2005Mercedes zeigt mit dem Brennstoffzellenfahrzeug F 600 Hygenius, wie ein zukünftiger Elektroantrieb mit Wasserstoff aussehen kann. Spitzenmäßig kann der Elektroantrieb eine kurzzeitige Leistung von 85 kW bei einem maximalen Drehmoment von 350 Nm ermöglichen. Die Reichweite beträgt in Kombination mit der Lithium-Ionen Batterie ca. 400 km. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp

 

Wasserstoff-Auto Mercedes F-Cell B-Klasse 2005Auf dem Automobilsalon in Genf 2005 wurde die F-Cell B-Klasse vorgestellt und erweitert damit die Familie der Brennstoffzellenfahrzeuge um das Segment der Sports-Tourer. Der drehmomentstarke Elektroantrieb verfügt über eine maximale Leistung von 100 kW / 136 PS. Die Reichweite liegt bei über 400 km. Einstufung: Brennstoffzellenfahrzeug, Prototyp

 

 

Mercedes F-Cell A-KlasseSeit 2003 wird in einer Kleinserie die F-Cell A-Klasse in verschiedenen Ländern unter Alltagsbedingungen getestet. Das Fahrzeug wird durch einen 65 kW (88 PS) starken Elektromotor angetrieben. Die Reichweite der 350 Bar Wasserstoffdrucktanks beträgt ca. 150 km. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp

 

Brennstoffzellenauto Mercedes NECAR5 2000Ende 2000 wurde NECAR 5 der Weltöffentlichkeit präsentiert. Der Wasserstoff für das 75 kW Brennstoffzellen- Stack wird von einem Methanol-Reformer erzeugt der sich im Sandwichboden der Mercedes-Benz A-Klasse befindet. Mittels des 55 kW/75 PS-Elektromotors kann eine Höchstgeschwindigkeit von 145 km/h erzielt werden. Die Reichweite liegt bei über 400 km. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp 

 

 

 

Mercedes NECAR4 1999Auf Basis der Mercedes-Benz A-Klasse wurde 1999 das Zero Emission Vehicle NECAR 4 vorgestellt. Mit dem im Bug der A-Klasse querliegenden Asynchronmotor mit einer Leistung von 55 kW/75 PS sowie des 70 kW leistenden Brennstoffzellen Stacks kann eine Reichweite von über 450 Kilometern erzielt werden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 145 km/h. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp 

 

NECAR3 1997Daimler-Benz stellte 1997 auf Basis der Mercedes A-Klasse den NECAR 3 vor, das erste Brennstoffzellenfahrzeug mit einem Methanol-Reformer um somit bordintegriert Wasserstoff erzeugen zu können. Die Tankfüllung von 38 Litern Methanol ergibt eine Fahrstrecke von 300 Kilometern, und sein 45 kW/61 PS leistender Elektromotor erlaubt eine Spitze von 120 km/h. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp 

 

 

Brennstoffzellen-Auto Mercedes NECAR2 19961996 stellte Daimler-Benz den weltweit ersten Pkw mit Brennstoffzellen Antrieb NECAR 2 im Gewand einer nagelneuen Mercedes-Benz V-Klasse vor. Die V-Klasse wird mit einem 45 kW / 62 PS-Elektromotor unter der kurzen Haube angetrieben, der von einem integrierten 50 kW Brennstoffzellen Stack mit Energie versorgt wird. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 110 km/h und die Reichweite gut 250 Kilometer. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp 

 

NECAR1 von Mercedes 1994Das 1994 vorgestellte Brennstoffzellen Forschungsfahrzeug NECAR 1 ist ein Mercedes-Benz Transporter vom Typ MB 100.  Die Leistung der insgesamt zwölf Brennstoffzellen- Stacks beträgt 50 Kilowatt und treiben einen 30 kW (41 PS) Elektromotor an. Das Fahrzeug verfügt über eine Reichweite von 130 km bei einer Höchstgeschwindigkeit von 90 km/h des Fahrzeugs. Einstufung: Brennstoffzellen-Fahrzeug, Prototyp 

 

Google Suche

Werbung

160x600 autohaus24.de

Werbung

 

Werbung


Wer ist online?

Es sind 180 Gäste online