Hybrid-Autos.info

Die Plattform für alternative Antriebe
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Werbung

Social Bookmark

Add to: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Oneview Add to: Kledy.de Social Bookmarking Add to:  FAV!T Social Bookmarking Add to: Linksilo Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Reddit Add to: Netscape Add to: Furl Add to: Blogmarks Add to: Blinkbits Add to: Ma.Gnolia Add to: Spurl Add to: Google Add to: Blinklist
Social Bookmarking
Santa Fe FCEV 2001 Drucken E-Mail

Brennstoffzellen Fahrzeug Hyundai Santa Fe FCEV 2001Das erste von Hyundai entwickelte Brennstoffzellen-Fahrzeug, der Santa Fe FCEV, wurde 2001 vorgestellt. Ohne das Raumangebot für Insassen und Gepäck wesentlich zu beeinträchtigen, wurde die neue Technik vorwiegend im Boden des Sportsroaders untergebracht. 

 

Dieses Fahrzeug ist ein Prototyp. Es kann nicht gekauft werden!

 

Unter der Motorhaube findet sich ein 65 kW starker Elektromotor, der vom Herz des Antriebsystems, der Brennstoffzelle, mit Elektrizität versorgt wird. Die Brennstoffzelle wird gespeist von einem im Heck angeordneten Wasserstofftank, der den Energieträger mit dem ungewöhnlich hohen Druck von bis zu 5.000 psi (pounds per square inch) bevorratet.  Dadurch bietet das Forschungsfahrzeug eine ausgedehnte Reichweite von bis zu 160 Kilometern. 

 

Brennstoffzellen Auto Hyundai Santa Fe FCEV 2001Der Santa Fe FCEV der ersten Generation beschleunigt in 17 Sekunden von null auf 100 km/h und ist bis zu 124 km/h schnell unterwegs - Folge auch des konsequenten Leichtbaus: Durch den weitgehenden Einsatz von Aluminium in der Karosserie bringt der Fronttriebler nur 1.620 Kilogramm auf die Waage und liegt damit auf dem Niveau eines Santa Fe-Serienmodells.     
 
Für seine niedrigen Emissionen und sein geringes Geräuschniveau erhielt der Santa Fe FCEV bei der Michelin Challenge Bibendum im Jahr 2001 je eine Goldmedaille, für sein Fahrverhalten im Slalomtest sowie seinen effizienten Energieeinsatz zudem je eine Silbermedaille. Erfolge, die der Technologieträger zwei Jahre später wiederholen konnte: Bei dem international angesehenen Wettbewerb erhielt der Hyundai 2003 erneut zweimal Gold und einmal Silber.

 

Gleich fünf Auszeichnungen gingen darüber hinaus an den Santa Fe FCHEV (Fuel Cell Hybrid Electric Vehicle: Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug): Im Gegensatz zu seinem Bruder verfügt der 2002 vorgestellte Technologieträger außerdem über eine Batteriespeichereinheit, die im Kofferraum ihren Platz findet. Die beim Bremsen des Fahrzeugs entstehende Energie kann so zurückgewonnen werden und zusätzlich zur Brennstoffzelle Elektrizität bereitstellen. Vor allem beim Beschleunigen und während langsamer Fahrt in der Stadt kommt der Batteriespeicher zum Einsatz. Der positive Effekt: Der Santa Fe FCHEV arbeitet noch effizienter als der FCEV-Variante, verfügt deshalb über eine Reichweite von bis zu 180 Kilometern. Die hohe Energieausnutzung und die geringen Emissionen wurden 2003 jeweils mit einer Goldmedaille bei der Michelin Challenge Bibendum belohnt.

 

Quelle: Hyundai



 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Google Suche

Werbung

160x600 autohaus24.de

Werbung

 

Wer ist online?

Es sind 199 Gäste online