Hybrid-Autos.info

Die Plattform für alternative Antriebe
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Neueste Kommentare

Social Bookmark

Add to: Mr. Wong Add to: Webnews Add to: Oneview Add to: Kledy.de Social Bookmarking Add to:  FAV!T Social Bookmarking Add to: Linksilo Add to: Linkarena Add to: Digg Add to: Del.icoi.us Add to: Reddit Add to: Netscape Add to: Furl Add to: Blogmarks Add to: Blinkbits Add to: Ma.Gnolia Add to: Spurl Add to: Google Add to: Blinklist
Social Bookmarking
Seat IBE 2010 Drucken E-Mail

Seat IBE EV 2010

SEAT fährt konsequent in die elektro-mobile Zukunft: Mit dem ConceptCar SEAT IBE stellt die spanische Marke auf dem Pariser Salon 2010 die konkrete Vision eines superkompakten SportCoupés für die urbane Mobilität der nahen Zukunft vor. Der SEAT IBE, in seiner ersten Version bereits in Genf präsentiert, wurde in Design, Technik und Interieur konsequent weiterentwickelt. Er zeigt jetzt seinen für das Format erstaunlich großzügigen und variablen Innenraum, sowie ein innovatives Konzept für individualisierte Konnektivität und Infotainment.

 

Dieses Fahrzeug ist ein Prototyp und kann nicht gekauft werden!

 

Fahrspaß und Dynamik werden beim SEAT IBE groß geschrieben, das beweist schon ein erster Blick auf das rot lackierte ConceptCar: Flach und breit präsentiert sich der kleine Sportler, mit kraftvollen Proportionen und konzentriertem Blick aus messerscharf geschnittenen Leuchten in LED-Technik. Mit seiner Kürze von nur 3,83 Meter passt er perfekt zur urbanen Mobilität junger und jung gebliebener Menschen. Dabei verbindet der SEAT IBE seinen Sportwagen-Charakter perfekt mit innovativer Technologie: Der vollelektrische Antrieb ermöglicht lokal emissionsfreien Fahrspaß, der kraftvolle Motor mit 75 kW (102 PS) und das durch intelligente Mischbauweise niedrige Fahrzeuggewicht garantieren souveräne Fahrleistungen.


Seat IBE EV 2010Neben dem technischen Konzept ist auch das Design des SEAT IBE ein Versprechen auf eine spannende Zukunft: So beschreiben seine athletische Gestalt und die klaren, präzisen Linien die nächste Evolutionsstufe der Design-DNA von SEAT. Stilelemente mit eindeutigem Charakter, reduziert auf das Wesentliche, aber ausgeführt mit konsequenter Perfektion, demonstrieren die strategische Qualität von SEAT Design in der Entwicklung künftiger Modellgenerationen. 
„SEAT arbeitet mit großer Kraft an der elektro-mobilen Zukunft“, betont James Muir, der Präsident der SEAT, S.A. „Nach dem großen Erfolg unserer besonders effizienten Ecomotive Modelle sind Hybrid- und Elektrofahrzeuge weitere Schritte unserer klaren Unternehmensstrategie. Und eines beweist der IBE eindeutig: SEAT wird in Zukunft die innovativsten, frechsten und jüngsten Autos im jeweiligen Wettbewerb anbieten, ohne dabei aber Gebrauchsnutzen und Innovation zu vernachlässigen.“


Auf einzigartige Weise kombiniert der SEAT IBE dynamisches Design und kompakte Sportlichkeit mit erstaunlich hohem Nutzwert. Konzipiert ist er für die urbanen Metropolen Europas, wie etwa Paris, London, Berlin oder Barcelona. Hier begeistert der IBE mit emissionsfreiem Fahrspaß, mit außerordentlicher Handlichkeit, mit einem überzeugenden Platzangebot – und natürlich mit einem stets coolen Auftritt durch seine extrovertiert-klare Designsprache.
„Die emissionsfreie Mobilität wird in der Zukunft in Ballungsräumen immer wichtiger“, betont Frank Bekemeier, als Executive Vice-President bei SEAT verantwortlich für Forschung und Entwicklung. „SEAT entwickelt innovative Konzepte für diese neuen Herausforderungen. Der IBE vereint Kompaktheit, Nutzwert und Stil auf besondere Weise, und das macht ihn einzigartig.“


Der SEAT IBE ist ein 2+2-sitziges SportCoupé in superkompaktem Format. Gerade mal 3,83 Meter kurz unterbietet er das Erfolgsmodell SEAT Ibiza noch mal um rund 20 Zentimeter. Mit der ungewöhnlichen Breite von 1,77 Meter und der geringen Höhe von nur 123 Zentimeter besitzt der IBE dennoch die klassischen Proportionen eines Sportwagens.


Seat IBE EV 2010Als 2+2-Sitzer ist der SEAT IBE perfekt auf die Lebenswelten und Ansprüche junger oder jung gebliebener Menschen zugeschnitten. Für zwei Personen ist das Platzangebot großzügig, die durchaus erwachsenen Fondsitze bieten die Option für eine Tour zu viert. Der Gepäckraum ist ausreichend für eine Shopping-Tour, die umklappbaren Rücksitzlehnen schaffen zusätzlichen Platz für Freizeitausrüstung, Sportgerät oder den Wochenendausflug. Dabei sind die beiden Lehnen einzeln klappbar, ihre Rückseite bildet mit dem Gepäckraumboden eine ebene Fläche. So lässt sich der IBE auch als Dreisitzer nutzen, mit immer noch reichlich Platz fürs Gepäck.


Als reines Elektrofahrzeug verursacht der SEAT IBE keine lokalen Emissionen. Dabei ist sein Package optimal für die neue Technologie ausgelegt. Der Antriebsmotor und die Leistungselektronik sitzen vorn, ihre kompakten Abmessungen ermöglichen die extrem flache und dynamische Kontur der Fronthaube. Die Lithium-Ionen-Antriebsbatterie ist im Heck untergebracht, dank einer besonders kompakten Einzelradaufhängung hat der Stromspeicher seinen Platz komplett unter dem Laderaumboden. Mit einer Leistung von maximal 75 kW (102 PS) und einem Drehmoment von 200 Newtonmeter ab dem Start bietet der Antrieb jenen Fahrspaß, den das Design verspricht.


So gelingt der in der Stadt wichtige Spurt von Null auf 50 km/h in nur 3,6 Sekunden, binnen 6,6 Sekunden ist der IBE auf Tempo 80 und bereits nach 9,7 Sekunden sind 100 km/h erreicht. Das souveräne Fahrgefühl resultiert aus der anfahrstarken Charakteristik des Elektromotors, aber auch aus dem niedrigen Gewicht des IBE von nur 1100 Kilogramm. Intelligenter Leichtbau ist hier die Devise, im Materialmix des IBE wird an vielen StellenStahl-Aluminium Mischtechnik eingesetzt.


Die Dauerleistung des Elektromotors wird auf 50 kW (68 PS) begrenzt, die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h limitiert – genug, um auch auf den Schnellstraßen der Metropolregionen eine gute Figur abzugeben. Die Batteriekapazität liegt bei 18 kWh und ist ausgelegt für eine Reichweite von rund 130 Kilometer. Im Umfeld einer Großstadt lassen sich damit leicht alle Mobilitätswünsche eines Tages erfüllen.


Seat IBE EV 2010Eine Lösung von zwingender Logik bietet SEAT für die Anforderungen der mobilen Generation nach Konnektivität und Infotainment: Basis ist das individuelle Smartphone des Besitzers – beispielsweise sein iPhone. Diese Geräte sind heute mehr als nur Kommunikationszentrale für Telefon und E-Mail, sie speichern die Kontakte ihrer Besitzer ebenso wie deren Musik, sie können navigieren, Verkehrsmeldungen aus dem Internet empfangen und vieles mehr. Die Zahl der Funktionen ist schon heute nahezu unerschöpflich.


Im SEAT IBE kann der Fahrer sein intelligentes Telefon drahtlos mit dem IBE vernetzen. Auf diese Weise kann der Fahrer online die wichtigsten Daten des SEAT IBE überprüfen wie zum Beispiel den Zustand der Batterie, Daten des Bordcomputers usw. Ebenso kann er über ein einfaches "drag to car" auf seinem Smartphone das Album oder Lied auswählen, das er hören möchte. In diesem Fall spielt das Audiosystem des Fahrzeugs die Musik ab, die auf dem Smartphone gespeichert ist. Der Bildschirm im Cockpit sowie die Hebel am Lenkrad erleichtern die Navigation durch die verschiedenen Infotainmentmenüs des Fahrzeugs.
Die Vorteile: Die Daten auf dem persönlichen Smartphone sind stets aktuell und vollständig, die Bedienung ist bekannt. Über spezielle „Apps“ lassen sich verschiedenste Assistenzfunktionen nutzen, wie Navigation oder Download von Multimedia-Inhalten, die im Telefon gespeichert und aktiviert werden. Das System bedeutet größtmögliche Individualisierung bei geringen Kosten. So lässt sich das persönliche Smartphone kostengünstig updaten oder durch ein Nachfolgemodell ersetzen, im Fahrzeug selbst entstehen keine Kosten für fest eingebaute und vergleichsweise aufwändig zu aktualisierende Systeme.


Nach dem Öffnen der Tür überrascht das geräumige Interieur des SEAT IBE. Das Platzangebot des kompakten Sportwagens wurde konsequent optimiert und ist perfekt dimensioniert für einen dynamischen und sozialen Lebensstils – als Zwei- oder Dreisitzer mit einem großzügigen Gepäckraum oder auch als 2+2-Sitzer mit einem überraschend angenehmen Raum auch im Fond. Ein großes Glasdach, das auch geöffnet werden kann, unterstützt den lichten Charakter des Interieurs.
„Der IBE zeigt die Vision von SEAT von einem emotionalen, ökologisch verantwortlichen und erschwinglichem Automobil für die Zukunft“, erläutert SEAT Chefdesigner Luc Donckerwolke. „Dabei komprimiert der IBE unsere Design-DNA: Wie das Exterieur ist das Interieur geprägt von der Konzentration auf das Wesentliche, von einer klaren und präzisen Architektur, von moderner Technologie und von ebenso hochwertigen wie ökologischen Materialien.“


Die klare und Fahrer-orientierte Architektur ist dominiert vom hoch angesetzten, fast schwebend anmutenden Cockpit. Gestützt wird das Cockpit von einer extrem schmalen Mittelkonsole als fließendem Übergang zum Mitteltunnel. Alle Interieur-Elemente sind sehr reduziert gehalten, was dem effektiv nutzbaren Raum zugute kommt – und auch der Gewichtsbilanz. Ein Beispiel sind die sportlich konturierten Sitze: Die Leichtbau-Kunststoffschale macht sie sehr schlank, dennoch bietet die Polsterung mit Hightech-Schaum optimalen Sitzkomfort. Unterstützt wird die komfortable und großzügige Atmosphäre vom Farbkonzept, das einen spannenden Kontrast schafft zwischen der Grundfarbe „Ceramic White“ sowie „Charcoal Dark“ an Cockpit, Sitzbezügen und Türverkleidungen.


Seat IBE EV 2010 Das große Infodisplay gegenüber dem Fahrer bietet die Fahrzeuginformationen wie Geschwindigkeit oder Ladezustand und macht die Funktionen aus dem „Personal Device / Smartphone“ des Besitzers abruf- und bedienbar. Bedient wird das Display im Wesentlichen über die Touch Pads in den Lenkradspeichen.
Puristisch und reduziert sind auch die weiteren Bedienungselemente. Auf diese Art wird das Display von den indirekten Lüftungsdüsen sowie von zwei Interaktionsfeldern flankiert. Diese Zonen steuern die Licht- und Klimafunktionen und sind ebenso puristisch reduziert wie die Elemente für die Fahrsteuerung auf der Mittelkonsole: Dank Elektroantrieb sind die Tasten für P, R, N und D völlig ausreichend. Letztlich genügen nur drei weitere Tasten zur Bedienung der elektrischen Parkbremse, der AutoHold-Funktion und der E-Funktion für die Aktivierung der Effizienz-Fahrhilfe.


Auch das Exterieur-Design des ConceptCars SEAT IBE liefert einen spannenden Ausblick auf die Weiterentwicklung der SEAT Designsprache. Die kraftvollen Proportionen, der puristischen Formen, die präzisen Linien und die exakten Flächen beschreiben mit ihrer konsequenten und einzigartigen Formensprache die charakteristische SEAT Identität. „Der IBE ist ein DNA-Pool für unsere nächsten Fahrzeuggenerationen“, sagt SEAT Chefdesigner Luc Donckerwolke. „Er beschreibt in vielen Elementen die Designsprache, mit der wir in die Zukunft gehen. Und er beweist, wie gut sich bei SEAT Fahrvergnügen und Ökologie verbinden werden. Autofahren wird auch im Elektro-Zeitalter viel Spaß machen – zumindest in einem SEAT.“


Auf den ersten Blick begeistert der IBE mit seiner kraftvollen Statur und seinen klassischen Sportwagen-Proportionen. Sehr sportlich erscheint auch das Package des Zweitürers mit seiner extrem flachen Motorhaube und der weit nach hinten gezogenen Dachlinie. Und doch interpretiert er diese Stilmittel auf einzigartige Weise, im kompakten Format und optimiert für die Mobilität im urbanen Raum. Der knappe Überhang vorne und das bullige Heck, das fast gar keinen Überhang zeigt, unterstreichen zusammen mit den 19 Zoll großen Rädern die energiegeladene und kompakte Erscheinung noch zusätzlich.


Für den Auftritt auf dem Pariser Salon 2010 hat das Centro Técnico von SEAT den IBE konsequent weiterentwickelt und eine Reihe von Details noch schärfer, noch präziser gestaltet. Das gilt vor allem für die Front mit ihren ebenso filigranen wie markanten Leuchten in LED-Technologie. Sie betonen jetzt noch stärker das charakteristische V-Motiv, das dem Gesicht des Fahrzeugs Charakter verleiht.

Die gesamte Front ist stark gepfeilt, die Motorhaube nimmt das V-Motiv auf. Stärker betont wurden nun die Lufteinlässe im unteren Bereich der Front, spitze Dreiecke nehmen das Thema der LED-Leuchten auf – das sich auch an den Außenspiegeln und in den Scheinwerfer im hinteren Teil wiederfindet. Das SEAT Logo sitzt vorne auf einer trapezförmigen Funktionsfläche. Der alternative Antrieb erlaubte eine besondere Konsequenz in der Linienführung: Da der Elektromotor samt Leistungselektronik weniger Bauraum benötigt, konnte die Haube deutlich flacher über die Front gespannt werden, als dies bei einem konventionellen Motor möglich wäre.


Seat IBE EV 2010Die Seitenlinie des IBE betont seine kräftige Statur: Das Dach ist weit nach hinten gespannt, das dunkel eingefärbte Glasdach liefert einen Kontrast zum satt-roten Farbton des Lacks. Die breite Schulter, die schmalen Glasflächen, die stark modellierte Flanke und die großen Räder mit doppelten Radien im aerodynamisch optimierten, zweifarbigen Fünfspeichen-Design unterstreichen die dynamische Erscheinung. Dabei sind die Reifen mit ihrem 175er-Format recht moderat dimensioniert – dank ihres geringen Rollwiderstands leisten sie einen Beitrag zur hohen Effizienz des Elektro-ConceptCars.


Die besonders ausgeprägte Schulterlinie über den hinteren Radhäusern und am Heck verstärkt den präzisen Designeindruck weiter. Mit ihren kleinen  Radien stellt diese Line besondere Herausforderungen an die Werkzeugmacher und ist ein weiterer Beleg für die hohe Fertigungskompetenz bei SEAT. Die feinen Türgriffe lassen sich mit einem Fingertipp aufklappen. Im rechten Seitenteil ist Öffnung für die Energieaufladung. Das Heck nimmt die charakteristischen Formen der Front auf und interpretiert sie neu. Die geteilten Heckleuchten in LED-Lichtleiter-Technik haben in ihrer Dreiecks-Form wieder das „Arrow“-Design zum Thema.
Das gesamte Fahrzeug trägt keinerlei Ornamente, gutes Design braucht keine Verzierungen. Jede einzelne Linie hat ihre Funktion, das Volumen und die Flächen des Autos zu strukturieren, jeder aus der Form wachsende Muskel betont die sportliche Gestalt. Die Reduktion der Formen, ihre konsequente Umsetzung und die Präzision in jedem Detail sind feste Bestandteil der Philosophie von SEAT Design – in Zukunft noch stärker.


SEAT zählt zu den Fahrzeugherstellern mit besonders hoher Kompetenz in umweltfreundlichen Technologien. In den vergangenen Jahren wurde der Kraftstoffverbrauch der einzelnen Baureihen konsequent reduziert, SEAT Ecomotive hat sich zu einer Marke für besonders sparsame Fahrzeuge entwickelt – mit großem Erfolg auf dem Markt. An der Spitze steht der Ibiza E-Ecomotive, der sich in seiner neuesten Version trotz der kraftvollen 55 kW (75 PS) mit einem Normverbrauch von 3,7 Liter zufrieden gibt und dabei nur 89 Gramm CO2 emittiert. SEAT hat das Ecomotive Angebot konsequent ausgebaut, auch die Baureihen Leon, Altea und Altea XL wurden durch derart besonders verbrauchsgünstige TDI-Varianten ergänzt. Auch der neue Alhambra E-Ecomotive setzt mit einem Verbrauch von nur 5,5 Liter einen absoluten Bestwert im Segment der großen Familien-Vans.


Seat IBE EV 2010 Die nächste Stufe der SEAT Strategie ist der Leon Twin Drive Ecomotive: Sein Antrieb funktioniert im Zusammenspiel aus Verbrennungs- und Elektromotor. Doch er ist weit mehr als ein gewöhnlicher Hybrid, er ist ein Plug-In-Fahrzeug. Seine Lithium-Ionen-Batterie lässt sich an der Steckdose aufladen, die Reichweite beträgt anschließend rund 50 Kilometer. Für längere Touren tritt der Verbrennungsmotor in Aktion. Die ersten Serienfahrzeuge des Leon Twin Drive Ecomotive sind für 2014 geplant.


Das Ziel des Centro Técnicos ist die Entwicklung eines vollelektrischen Automobils, auf das der SEAT IBE als ConceptCar einen Vorgeschmack liefert. Zugleich setzt der IBE das Signal für den Start eines konzentrierten Projekts zur Förderung und Entwicklung der Elektromobilität in Spanien.
Mit dem Know-How in Forschung, Entwicklung und Produktion von Automobilen führt SEAT im Rahmen des Programms CENIT des spanischen Ministeriums für Wissenschaft und Innovation (CDTI) das Projekt VERDE an. Die an diesem Projekt beteiligten Unternehmen erforschen, entwickeln und legen den Grundstein für die Elektromobilität. Ziel ist die Erforschung von Technologien zur Produktion von Elektrofahrzeugen in Spanien sowie der Ausbau der entsprechenden Infrastruktur. An der Initiative Cenit VERDE beteiligen sich 16 in der Branche führende Technologie-Unternehmen sowie 14 Universitäten und Forschungszentren.


Seat IBE EV 2010„Dieses Projekt ist bedeutend für Spanien, für seine technologische Weiterentwicklung, seine Zukunftsperspektiven und sein industrielles Netzwerk“, sagt Frank Bekemeier, SEAT Executive Vice-President für Forschung und Entwicklung. „Die Initiative ist eine der ambitioniertesten Herausforderungen für dieses Land.“

 

 

 

Technische Daten


 

 

Verbrennungsmotor    
Bauart --  
Hubraum -- [ccm]
Nennleistung --/-- [kW] / [PS]
Nenndrehzahl -- [1/min]
Maximales Drehmoment / Drehzahl -- / -- [Nm] / [1/min]
Kraftstoff --  

 

 

 

 

E-Maschine    
Bauart --  
Dauerleistung 50/68 [kW] / [PS]
Maximalleistung (10s) 75/102 [kW] / [PS]
Nenndrehzahl -- [1/min]
Maximales Drehmoment / Drehzahl 200 / -- [Nm] / [1/min]
Nennspannung -- [V]

 

 

 

 

 

Elektrischer Energiespeicher    
Bauart Lithium-Ionen  
Energieinhalt 18 [kWh]
Nennspannung -- [V]
Zellen / Module -- / -- [--] / [--]
Maximale Leistung -- [kW]
Gewicht -- [kg]

 

 

 

 

 

Abmessungen    
Länge 3830 [mm]
Breite 1770 [mm]
Höhe 1230 [mm]
Radstand -- [mm]
cW-Wert -- [--]
Querschnittsfläche -- [m2]

 

 

 

 

 

Gewicht    
Leergewicht (nach EU) 1100 [kg]
Zulässiges Gesamtgewicht -- [kg]
Zulässige Anhängelast (gebremst/ungebremst) -- [kg] / [kg]

 

 

 

 

 

Verbrauch    
Innerorts -- [l/100km]
Ausserorts -- [l/100km]
Kombiniert -- [l/100km]

 

 

 

 

 

Fotos


Seat IBE EV 2010

 

Saet IBE 2010

 

Saet IBE 2010

 

Saet IBE 2010

 

Saet IBE 2010

 

Saet IBE 2010

 

Saet IBE 2010

 

Saet IBE 2010

 

Quelle: Seat



 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren


Google Suche

Werbung

160x600 autohaus24.de

Werbung

 

Werbung


Wer ist online?

Es sind 338 Gäste online